Gewerkschaft ver.di

Warnstreiks am Dienstag in Burgkirchen

Burgkirchen - Weil es in der aktuellen Tarifrunde im öffentlichen Dienst bislang zu keiner Einigung oder Annäherung kam, stehen in Bayern nun Warnstreiks an!

„Vor der zweiten Verhandlungsrunde am 20./21. März machen wir deutlich, was wir von der Verweigerungshaltung der Arbeitgeber halten“, erklärte Rainer Wessely, Bezirksgeschäftsführer von ver.di Rosenheim. „So schnell und geräuschlos wie die Bundestagsabgeordneten sich die Erhöhung ihrer Diäten beschlossen hatten, so schnell hätten diese Tarifverhandlungen auch abgeschlossen werden können“, erklärt der Gewerkschafter. „Aber die Beschäftigten müssen jedes Mal neu um eine angemessene Gehaltsentwicklung kämpfen. Die Leistungen des öffentlichen Dienstes erhalten nur in Sonntagsreden die notwendige Anerkennung."

Die Gewerkschaft ver.di fordert ein Grundbetrag von 100 Euro sowie 3,5 Prozent mehr Lohn, 100 Euro mehr Gehalt für Azubis und Praktikanten sowie eine verbindliche Regelung zur unbefristeten Übernahme nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung.

Hier wird in Burgkirchen gestreikt:

Dazu finden am Dienstag ab 7.30 Uhr auch am Müllheizkraftwerk ZAS Burgkirchen und der Gemeinde Burgkirchen zwei Warnstreiks an.

Pressemitteilung ver.di Rosenheim

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser