Verlorene Antriebswelle beschädigt fünf Autos

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Valley / Holzkirchen - Ungeklärt ist bislang die Ursache, warum ein Lkw seine Kardanwelle auf der Autobahn verlor. Fünf Autos fuhren über das Fahrzeugteil und sind schwer beschädigt.

Am Donnerstag, 07.04.2011, gegen 7.40 Uhr befuhr ein 35-jähriger Kraftfahrer aus Holzkirchen mit seinem LKW die A8 in Richtung München. Im Gemeindebereich von Valley, kurz vor der Ausfahrt Holzkirchen, ging während der Fahrt die Kardanwelle seines Lkw verloren. Die Antriebswelle blieb auf der Fahrbahn liegen. Mehrere Fahrzeuge fuhren über die mehr als 50 Kilogramm wiegende Welle.

Beim VW Golf einer 21-jährigen Reiseverkehrskauffrau aus Irschenberg brach die Vorderachse. Am VW Golf einer 19-jährigen angehenden Versicherungskauffrau aus Rosenheim wurden „nur“ die Bereifung und der Unterboden beschädigt. Beim Volvo eines 43-jährigen Selbständigen aus Irschenberg wurden die linke Fahrzeugseite und die Reifen in Mitleidenschaft gezogen. Der Audi A4 eines 55-jährigen Betriebsleiters aus Bruckmühl wurde am Unterboden und der Front beschädigt. Letztlich fuhr eine 63-jährige Hausfrau aus Inzell mit ihrem Audi A4 über die Welle. Dabei wurden die Front, der Unterboden und die Bereifung ihres Fahrzeugs beschädigt. Der Pkw blieb in der Ausfahrt Holzkirchen liegen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme war der rechte Fahrsteifen der Autobahn in diesem Bereich gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von ungefähr vier Kilometern Länge. Der Lkw wurde in eine Fachwerkstatt verbracht. Dort konnte nicht geklärt werden, wieso der Lkw seine Antriebswelle verlieren konnte.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser