Vermisster Bergsteiger ist tot

Reutte/Oberallgäu - Traurige Gewissheit: Der seit Tagen vermisste Bergsteiger aus Münster ist tot in den Tiroler Alpen gefunden worden.

Ein weiterer Bergsteiger entdeckte den 68-Jährigen am Freitag südlich der Kesselspitze (Gemeinde Weißenbach am Lech) abseits des Weges, wie die Polizei Reutte in Tirol am Samstag der Nachrichtenagentur dpa sagte. Der erfahrene Bergsteiger aus Nordrhein-Westfalen sei offensichtlich mehr als 100 Meter in die Tiefe gestürzt.

Er war einige Tage zuvor zu einer Tour in den Allgäuer Alpen aufgebrochen. Nachdem seine Frau den Kontakt zu ihm verloren hatte, meldetet sie ihn als vermisst. Eine Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ermittelte mehrere Tage vergeblich.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser