Nur noch zwei Jahre mit dem ORF?

Landkreis - Aus Urheberrechtsgründen verschlüsselt der ORF nach und nach sein Programm. 2017 könnte es auch uns treffen - mit dieser Gnadenfrist haben wir sogar noch Glück:

Eine kostenlose Registrierung, dafür ein Empfänger für zehn bis 20 Euro - so sieht die Realität in Kärnten bereits aus. Dort hat der ORF mit dem Umstieg vom digitalen terrestrischen TV-Standard DVB-T auf DVB-T2 begonnen - und nutzt die Gelegenheit gleichzeitig, um seine Programme zu Verschlüsseln. Abgesehen von den Kosten liegt der Haken daran, dass die Geräte zum Entschlüsseln nur Zuschauer in Österreich erhalten können, berichtet das Oberbayerische Volksblatt heute.

Der einzige Wehrmutstropfen für den grenznahen bayerischen Raum: Salzburg kommt bei der schrittweisen Umstellung als letztes Bundesland dran - Anfang 2017 wird es aber wohl auch bei uns soweit sein. Der ORF gibt urheberrechtliche Gründe für die Verschlüsselung an, so das Oberbayerische Volksblatt: Privat- und Pay-TV-Sendern passe es nicht, dass das angrenzende Ausland "mitschaut".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in der heutigen Ausgabe des Oberbayerischen Volksblattes.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser