Einzelhändler ziehen Bilanz

Versöhnlicher Endspurt im Weihnachtsgeschäft

+
Auf den letzten Drücker! Zum Schluss klingelten die Kassen der Einzelhändler doch noch kräftig.

München - Bisher ließ das Weihnachtsgeschäft dieses Jahr zu wünschen übrig. Gerade Bekleidung blieb wegen den Temperaturen in den Geschäften hängen. Am Montag wendete sich das Blatt.

Menschenmassen drängten sich am Montag durch Bayerns Einkaufsstraßen und bescherten dem Einzelhandel einen versöhnlichen Schussspurt im Weihnachtsgeschäft. An Heiligabend haben Käufer noch bis 14 Uhr Gelegenheit, Last-Minute-Geschenke zu besorgen, sagte Bernd Ohlmann, Sprecher des bayerischen Einzelhandelsverbandes (HBE). Für viele Geschäftsleute sei der Montag der umsatzstärkste Tag während des Weihnachtsgeschäftes gewesen. „Der Tag hat uns viel Freude bereitet.“

Vor allem Spielsachen, Bücher und Gutscheine seien am Montag gekauft worden. Für den Verkauf von Textilien, warmen Stiefeln und Wintersportartikeln seien die Temperaturen vor Weihnachten zu mild gewesen. Jedoch dauere das Weihnachtsgeschäft wegen des Gutschein- und Umtauschgeschäftes bis 31. Dezember, so dass der Einzelhandel guten Mutes sei, die Prognosen von einem Umsatzplus in Höhe von rund 1,5 Prozent doch erfüllen zu können. Das würde einen Weihnachtsumsatz von 13,6 Milliarden Euro in Bayern bedeuten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser