Versuchte Tötung in Rottach-Egern?

Rottach-Egern - Ohne Vorwarnung und offenbar ohne Grund hat ein 37-jähriger Mann bereits am Dienstagvormittag in Rottach-Egern auf die Geschäftsführerin eines Elektrogeschäfts eingeschlagen. Die Miesbacher Kripo ermittelt.

„Soeben wurde ein Elektrofachgeschäft in Rottach-Egern überfallen! Die Ladeninhaberin ist verletzt. Ein Straßenkehrer hält den Täter fest!“ So lautete die Notrufmeldung gegen 10.45 Uhr in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim. Die sofort entsandten Beamten der Polizei Bad Wiessee und Rettungskräfte des BRK stellten vor Ort fest, dass ein 37-jähriger Rottacher das Elektrofachgeschäft in Rottach-Egern betreten und ohne ersichtlichen Grund völlig unerwartet der Ladeninhaberin massiv gegen den Kopf geschlagen und sie gewürgt hatte.

Die 58-jährige Geschäftsführerin konnte sich allerdings losreißen und flüchtete auf die Straße. Der rabiate Schläger wurde vor Ort vorläufig festgenommen.

Die Motivlage des Täters ist noch völlig unklar. Es dürfte sich jedoch nicht, wie zunächst angenommen, um einen Raubüberfall handeln. Beamte der Kripo Miesbach ermitteln nun in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft München II die Hintergründe der Tat.

Die Geschädigte befindet sich derzeit mit mittelschweren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser