+++ Eilmeldung +++

Sie wollte nach Bayern

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Versuchtes Tötungsdelikt

39-Jährigem mit voller Wucht gegen Kopf getreten

Siegsdorf - Der Streit zwischen einem 39-Jährigen und seinem 33-jährigen Bekannten wurde in der Nacht auf Sonntag handfest. Die Polizei spricht wegen der Schwere der Tat von einem "versuchten Tötungsdelikt".

In der Nacht auf Sonntag, den 07.09.2014 wurde ein 39-Jähriger aus dem Landkreis bei einer Schlägerei schwer verletzt. Gegen 3 Uhr war er in einem Siegsdorfer Lokal mit einem 33-jährigen Bekannten in Streit geraten. Als der Geschädigte aufgrund der entstandenen, handfesten Schlägerei zu Boden fiel, trat ihm der Täter mit voller Wucht gegen den Kopf. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat Haftbefehlsantrag gestellt.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geriet der 33-jährige Tatverdächtige aus dem südlichen Landkreis Traunstein in einem Lokal in Siegsdorf mit seinem 39-jährigen Bekannten in Streit, der sich zu einer handfesten Schlägerei entwickelte. In deren Verlauf fiel der Geschädigte zu Boden und blieb dort zunächst legen. Nun trat der Tatverdächtige seinem Opfer so massiv gegen den Kopf, dass dieses das Bewusstsein verlor und schwer verletzt liegen blieb.

Die verständigte Polizei konnte den Täter noch im Lokal feststellen und vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Traunstein übernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts Haftbefehlsantrag gestellt. Der Täter wird am Montag dem Haftrichter vorgeführt.

Der Geschädigte wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus verbracht. Sein Zustand ist stabil.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser