Viel Wind in der Wetterküche

+

Landkreis - Ein Blick genügt, um festzustellen: "Hiltrud" hat uns vollkommen in der Hand. In den nächsten Tagen wird es deshalb windig und regnerisch.

Bestimmend für unser Wettergeschehen ist ein umfangreiches Tiefdrucksystem namens "Hiltrud" mit Zentrum über Nordeuropa. Der Dreh- und Angelpunkt in Form des Tiefschwerpunktes lag dabei nachts über Norwegen und verlagert sich nun langsam weiter nach Osten.

Was tun bei schlechtem Wetter?

Zum einen haben wir es dabei mit der Kaltfront dieses Tiefs zu tun, die mit teils kräftigem Regen die Mitte Deutschlands erreicht hat und bis zum Abend auch den Süden überquert. 

Neben dem ganzen Regen hat Hiltrud aber auch noch einiges an Wind im Gepäck. An der Südflanke des Tiefs frischte der Wind bereits in der Nacht zum Mittwoch an der Nordsee stürmisch auf.

Das Wetter der nächsten drei Tage im Überblick:

Donnerstag, 16. September

Am Donnerstag ist es überwiegend bewölkt, es muss vermehrt mit Regen gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen tagsüber Werte um 17 Grad.

Freitag, 17. September

Im Tagesverlauf  entwickeln sich bei wechselnder Bewölkung mit sonnigen Abschnitten nur einzelne Schauer. Direkt an den Alpen sind die Wolken wieder dichter, zeitweise fällt dort Regen. Nach Süden hin weht der Wind nur schwach bis mäßig aus südwestlicher Richtung.

Samstag, 18. September

Am Bayerischen Alpenrand zieht im Laufe des Wochenendes dichte Bewölkung auf, nachfolgend kommt es zu teils länger anhaltenden Regenfällen. Die Höchstwerte liegen etwa um 18 Grad.

In der kommenden Woche wird es vorübergehend freundlich, möglicherweise noch etwas milder, später jedoch voraussichtlich erneut unbeständig.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser