Vier Männer tagelang in Kiste versteckt

+

Bad Aibling - Ein mutmaßlicher Schleuser hat vier Männer aus dem Irak mehrere Tage lang in einer Sperrholzkiste versteckt. Die Polizei zeigte sich schockiert.

Der 44-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Die Beamten hatten den Mann bereits am Sonntag an der Autobahn 8 festgenommen. Sie zogen bei Bad Aibling (Kreis Rosenheim) seinen Transporter aus dem Verkehr. Im Führerhaus saßen der Fahrer und zwei Männer. Zwei weitere junge Männer fanden die Beamten im Laderaum versteckt. Die beiden lagen in einer Kiste, die von einem Sessel und sonstigem Hausrat verdeckt war.

Die vier Männer hatten keine Papiere dabei. Sie gaben an, aus dem Irak zu stammen und für ihre Flucht mehrere tausend Euro gezahlt zu haben. Sie hätten mehrere Tage gemeinsam in dem engen Versteck ausharren müssen. Erst wenige Minuten vor der Kontrolle habe der Schleuser zwei von ihnen erlaubt, ins Führerhaus zu kommen. Die Polizei bezeichnete die Unterbringung der Männer als “gefährlich und unmenschlich“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser