Fahndung nach Unfallfahrer

Laster beschädigt Leitung - ICE-Strecke gesperrt

+
Teilweise gesperrt war die ICE-Strecke nach Wien, nachdem bei Vilshoifen ein Oberleitungsmast umknickte.

Vilshofen - Ein umgeknickter Oberleitungsmast hat in der Nacht zum Donnerstag die ICE-Strecke Regensburg-Wien zeitweise lahmgelegt. Verursacht hatte den Schaden laut Polizei ein Lastwagenfahrer, der Fahrerflucht begangen hat.

Ein außer Kontrolle geratener Kranaufbau eines Lasters soll den Mast beschädigt haben, teilte die Polizei in Deggendorf mit. Die Bahntrasse sei für etwa zwei Stunden komplett gesperrt gewesen.

Nach Angaben der Deutschen Bahn konnten zwei Fernzüge und ein Regionalzug die Stelle nicht passieren und wurden durch Busse ersetzt. In den frühen Morgenstunden war die ICE-Strecke wieder eingleisig befahrbar. Zugausfälle oder größere Verspätungen erwartet die Deutsche Bahn für den Donnerstag nicht.

Die Oberleitung war auf einen durchfahrenden Güterzug gefallen und hatte diesen vorübergehend lahmgelegt. Der Schaden soll laut Polizei mehrere Hunderttausend Euro betragen. Die Polizei fahndet nach dem Lasterfahrer, der den Schaden verursacht haben soll.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser