Vorwurf auf Facebook

Werden muslimische Frauen in Münchner S-Bahn nicht kontrolliert?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Der Vorwurf wiegt schwer: Angeblich seien muslimische Frauen in der Münchner S-Bahn nicht kontrolliert worden. Doch was sagt die Deutsche Bahn zu der Aussage, die auf Facebook getätigt wurde?

Eine Facebook-Nutzerin will laut eines Berichtes unseres Partnerportals merkur.de folgende Situation in der Münchner S-Bahn erlebt haben: Bei der Fahrkartenkontrolle seien zwei Frauen, die Kopftuch und Burka trugen, nicht kontrolliert worden. Da sie diesen Vorfall als ungerecht empfand, schilderte sie in der Facebook-Gruppe "Meine S6 kommt nicht!". Sie fragt sich: "Heißt das, ich kann mit entsprechender Bekleidung nun Kosten sparen?"

Auf Nachfrage dementierte die Deutsche Bahn vehement: "Bei der S-Bahn München wird bei Fahrkartenkontrollen jeder Fahrgast kontrolliert, völlig ohne Ansehen der Person!" Weiter mutmaßt die Deutsche Bahn in Bezug auf den konkreten Fall, dass für die Frauen schon eine andere Person ein Ticket vorgezeigt hatte und sie deshalb nicht kontrolliert worden seien. Das komme bei Reisegruppen, die zum Beispiel mit einem Bayern-Ticket oder anderen Gruppenfahrkarten unterwegs sind, regelmäßig vor, hieß es weiter. Unter dem Facebook-Beitrag hat sich inzwischen eine rege Diskussion entwickelt.

mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser