„Was wäre das Leben ohne Musik“

+

Landkreis Rosenheim - Gerade da, wo für das Leben gelernt werden soll, in den Grundschulen Bad Endorf, Halfing, Prutting und Rimsting findet Musik einen enormen Widerhall.

Dort wird Musik gelernt, indem auf Blasinstrumenten musiziert wird. Dieser Weg scheint ein überzeugender Weg zu sein, für die gleichzeitige Entwicklung von Erleben, Können und Wissen. Warum die Taktart oder die Tonart wesentlich für den Charakter eines Musikstücks sind, vermittelt sich im Klassenorchester durch das Musikmachen, durch das Erfahren. Auf diese Weise verbinden sich Theorie und Praxis ganz selbstverständlich miteinander und die Musiktheorie verliert ihren abstrakten Charakter. Die Kinder der zweiten und dritten Klassen musizieren seit acht Monaten auf ihren Blasinstrumenten im Klassenorchester nach der Methode von Matthias Linke „ Frühes gemeinsames Musizieren“.

Aufgrund der Zusammenarbeit von den Grundschulen mit den örtlichen Musikvereinen konnte dieses Unterrichtsmodell ins Leben gerufen werden. Nun haben sich 98 Kinder aus den vier Grundschulen getroffen, zum Gemeinschaftskonzert auf der WV Bühne der Landesgartenschau Rosenheim. Zwar hat dieses stattliche Blasorchester mit erstaunlich homogener Intonation es nicht geschafft, die Wolken wegzublasen, aber sie haben die Besucher und mitgereisten Fans begeistert mit ihrem schwungvollen rhythmischen Spiel und ihrem herzerfrischendem Singen. Unser Bild: die Bläserklassen von Bad Endorf, Halfing, Prutting und Rimsting Im „ Tutti-Konzert“ unter Leitung von Matthias Linke.

Pressemitteilung LGS Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser