+++ Eilmeldung +++

Urteil

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Schnee-Chaos auch in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die winterlichen Verhältnisse am Montag kosteten nicht nur Nerven. Heute warnt der Deutsche Wetterdienst vor Orkanböen und Glatteis. **Mit Wetterbericht**

Das gestrige Wetterchaos forderte einige Opfer - Meist nur aus Blech, aber auch der ein oder andere Fahrer oder Mitfahrer wurde verletzt.

Eiselfing

Ein Eiselfinger wollte am Montagabend gegen 21.30 Uhr in Bergham in eine Seitenstraße abbiegen, konnte aber nicht am Stoppschild anhalten - Er war zu schnell unterwegs bei zu glatter Straße. Er rutschte in die Straße und stieß mit einem Mitsubishi zusammen, der eigentlich Vorfahrt hatte. Der Sachschaden beträgt 15.000 Euro.

Traunstein

Ebenfalls am Abend gegen 19 Uhr ereignete sich in Traunstein in der Kammerer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden. Ein 62-jähriger Traunsteiner befuhr mit seinem Ford Ka die Kammerer Straße von Kammer kommend in Richtung Stadtmitte Traunstein. In seinem Fahrzeug befand sich noch eine 12-jährige Traunsteinerin.

Der 62-jährige Fahrzeuglenker geriet aufgrund schneebedeckter Fahrbahn mit seinem Pkw ins Schleudern und kam dabei auf die Gegenfahrbahn. Ein 46-jähriger Traunstein, der mit seinem Fiat entgegenkam, konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal in die rechte Seite des Fords. Im Fiat saß noch die 19-jährige Tochter des Lenkers. Wie sich herausstellte, schoben Anwohner der Kammerer Straße Schnee von ihrem Grundstück auf die Fahrbahn, wodurch teilweise eine ca. 20 cm dicke Schneeschicht auf der Straße lag.

Der Ford-Lenker hatte offensichtlich nicht damit gerechnet und passte somit seine Geschwindigkeit nicht den Straßenverhältnissen an, wodurch sein Pkw ins Schleudern geriet. In dem Ford Ka wurde die 12-jährige Traunsteinerin leicht eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Traunstein aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 15 Mann am Einsatzort. Die beiden Insassen des Fords und die Beifahrerin des Fiat wurden bei dem Unfall mittelschwer verletzt. Der Fahrer des Fiats erlitt nur leichte Verletzungen. Alle Fahrzeuginsassen wurden mit dem Krankenwagen ins Klinikum Traunstein verbracht.

An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.500,- Euro.

Ebenfalls in Traunstein gegen 13 Uhr wollte ein Opelfahrer am Einkaufszentrum Axdorfer Feld zu den Parkplätzen links abbiegen. Noch ist nicht bekannt, ob er den entgegenkommenden BMW nicht gesehen hat oder dessen Geschwindigkeit unterschätzt hat. Der 18-jährige BMW-Fahrer fuhr mit den erlaubten 50 km/h. Wegen des starken Einkaufsverkehrs, der winterlichen Straßenverhältnisse und des wenig einsehbaren Straßenverlaufs, war die Geschwindigkeit des BMW-Fahrers nicht den Verhältnissen angepasst.

Trotz einer Vollbremsung und eines versuchten Ausweichmanövers kam es zum Zusammenstoß. Der BMW kam dann auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden VW frontal zusammen. Der BMW-Fahrer wurde leicht am Arm verletzt.

Am Opel wird der Schaden auf ca. 3000 Euro geschätzt. Am VW und am BMW entstand Totalschaden (zusammen ca. 11.000 Euro), beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Unterneukirchen

Am Montagabend stieß ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Unterneukirchen im Tassiloweg gegen einen Gartenzaun.

Unfallursache dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit bei Fahrbahnglätte gewesen sein. Bei dem Anstoß entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.

Nach dem Unfall ließ der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug stehen und begab sich in seine nahe gelegene Wohnung. Dort wurde er von der Polizei angetroffen. Da der Mann nach Alkohol roch wurde ein Alkotest durchgeführt. Dieser brachte ein Ergebnis von über zwei Promille. In der Kreisklinik wurden zwei Blutentnahmen durchgeführt. Der Mann hatte angegeben, dass er nach dem Unfall noch zwei Bier und eine halbe Flasche Wodka getrunken habe. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Auch wenn wir es nicht gemerkt haben, die Jahre 2000 bis 2009 waren die Wärmsten seit 130 Jahren.

Die Jahresdurchschnittstemperatur lag in diesem Zeitraum bei 9,4 Grad Celsius (°C). Das ergaben Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD). In das vergangene Jahrzehnt fallen auch die Jahre 2000 und 2007 mit jeweils 9,9°C - die beiden wärmsten Jahre seit Beginn der flächendeckenden Messungen in Deutschland.

Schnee-Chaos in München

Schnee-Chaos in München

Wirft man einen Blick in das Nationale Klimaarchiv, stellt man fest: Sogar 2004, das als das Kühlste der vergangenen zehn Jahre gilt, lag mit 9° C deutlich über dem Mittelwert von 8,2°.

Für heute warnt der Deutsche Wetterdienst vor Glatteis und Orkanböen - durch das einsetzende Tauwetter und Temperaturen, die stellenweise unter Null liegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser