Waffenskandal: Urteil ist gefallen

+

Altötting/Laufen - Zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten hat jetzt das Amtsgericht Laufen einen ehemaligen Mitarbeiter des Landratsamtes Altötting verurteilt. Mit dem Handel von Waffen hatte er sich illegal knapp 100.000 Euro verdient.

Der 49-Jährige hat jahrelang mit Waffen gehandelt. Vorschriftsmäßig und als Mitarbeiter des Landratsamtes Altötting hätte er diese eigentlich verschrotten lassen müssen. Durch den illegalen Handel mit Waffen aus dem Landkreis Altötting und dem Berchtesgadener Land soll er mehr als 90.000 Euro verdient haben.

Am Montag wurde der 49-Jährige vor dem Amtsgericht Laufen zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. "Der Tatbestand lautet Bestechlichkeit", erklärt Pressesprecher Franz Reiter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser