Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ESC-Vorentscheid

Kann Alex Diehl es schaffen? Guildo Horn nennt guten Grund

+

Köln - Am Donnerstag entscheidet sich, wer für Deutschland zum Eurovision Song Contest 2016 fährt. Guildo Horn hat da schon so eine Vermutung.

Guildo Horn (53) tippt auf Alex Diehl als deutschen ESC-Vertreter! „Vielleicht schafft es ja der Song von Alex Diehl“, sagte der ESC-Siebtplatzierte von 1998 in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. „Nach über 30 Jahren ein klitzekleines bisschen Frieden. Der Song ist in den letzten drei Monaten auf seiner Seite über sieben Millionen mal aufgerufen worden, ohne professionelle PR-Maschine.“

Der bayerische Singer-Songwriter Alex Diehl bewirbt sich an diesem Donnerstag beim deutschen ESC-Vorentscheid mit dem Titel „Nur ein Lied“. Diehl schrieb das Lied unter dem Eindruck des Terrors von Paris. Es erinnert an Nicoles Siegertitel von 1982, „Ein bisschen Frieden“.

Am Montag erzählte Diehl auf der Fahrt von München nach Köln im Gespräch mit chiemgau24.de vom Plan für die kommenden Tage. 

dpa

Kommentare