Wahnsinn: Brandstifter wollten Biogas-Tank sprengen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Polizeiabspreeung (Archivbild): Wie das Landeskriminalamt (LKA) in München mitteilt, versuchten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag vergeblich, einen Biogas-Behälter zur Explosion zu bringen.

Nördlingen - Was für eine wahnsinnige und hochgefährliche Aktion: Brandstifter haben an einem Biogas-Tank bei Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) gezündelt. Sie wollten den Tank sprengen.

Wie das Landeskriminalamt (LKA) in München mitteilte, versuchten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag vergeblich, den Behälter zur Explosion zu bringen. Dazu legten sie eine 30 Meter lange Brandbeschleuniger-Spur von einem Gärbehälter zum Biogas-Tank.

Dort fängt ein Kunststoffsack das Gas nach Angaben des LKA auf. Anschließend setzten der oder die Täter den Gärbehälter in Brand, von dem aus die Spur zum Tank führte. Glassplitter weisen laut LKA darauf hin, dass dazu eine Art Molotow-Cocktail benutzt wurde, also eine Flasche mit Brandsatz. Der Brandbeschleuniger zündete allerdings nicht richtig. An der hölzernen Außenverkleidung des Gärbehälters entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser