Auf dem Heimweg vom Ringmauerfest Waldkirchen

Unbekannter wirft Pflasterstein auf Markus: Not-OP nach Platzwunde und Schädelbruch

  • schließen

Waldkirchen - In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es am Rande des Ringmauerfestes Waldkirchen zu einem erschreckenden Vorfall. Einem jungen Mann wurde ein Pflasterstein an den Kopf geworfen. 

Es ist schier unglaublich, was am vergangenen Wochenende in Waldkirchen vorgefallen sein soll. Markus F. hatte gemeinsam mit einem seiner Brüder das dortige Pfingstfest besucht. Als sich die beiden gegen zwei Uhr morgens auf den Heimweg machten, sollen die beiden von einer kleineren Gruppe Unbekannter (fünf bis sechs Personen) angepöbelt worden sein. 

Wenig später habe dann ein unbekannter Täter einen Pflasterstein in Richtung Markus geworfen und ihn am Kopf getroffen. "Das Ergebnis war eine Platzwunde am Kopf die mit 10 Stichen genäht werden musste und ein Schädelbruch der gestern am Sonntag noch operiert wurde um schlimmere Schäden zu vermeiden", beschreibt sein Bruder Christoph die Situation auf Facebook. 

500 Euro Belohnung ausgesetzt

Der Post von Christoph F. ging innerhalb weniger Tage viral. Die erschreckenden Bilder seines Bruders wurden mittlerweile über 3.000 Mal geteilt (Stand 12. Juni). 

Die möglichen Täter beschreibt Markus F. wie folgt: "Die Täter waren laut meinem Bruder etwa 18 Jahre alt, der Steinewerfer war groß schlank und hatte dunkle kurze Haare." Des Weiteren setzten die Brüder eine Belohnung für die entscheidenden Hinweise aus. "Für Hinweise die zur Überführung des Täters führen, setzen wir eine Belohnung von bis zu 500 Euro aus", heißt es auf Facebook. 

Laut hogn.de habe die Kripo Passau die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Die Tat sei am vergangen Sonntagnachmittag zur Anzeige gebracht worden. 

"Grundlos Opfer werden"

Auf Facebook zeigen sich viele Freunde und Bekannte von der Geschichte schockiert. "Gute Besserung. Wahnsinn, heute kann man nirgends mehr wohin gehen. Lauter Idioten auf der Straße. Hoffe ihr findet den Täter und er bekommt seine gerechte Strafe.", schreibt zum Beispiel ein User.

Eine weitere Frau stimmt zu: "Schlimm, wenn man in der heutigen Zeit Angst haben muss, grundlos Opfer zu werden. Welche Idioten tun so was? Wünsche dem Opfer gute Besserung und dass diese feigen Übeltäter zur Rechenschaft gezogen werden."

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT