Polizei verhaftet Mann

Sex-Übergriff in Waldkraiburg: Frau zu Boden gerissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Am frühen Sonntagmorgen, 4. Dezember 2016, wurde ein 25-jähriger Asylbewerber in Waldkraiburg festgenommen. Er war zuvor zwei Frauen gefolgt, hatte eine davon zu Boden gerissen und dabei leicht verletzt. Jetzt ermitteln Staatsanwaltschaft und Kripo wegen Körperverletzung und sexueller Nötigung.

Den beiden 35 und 18 Jahre alten Frauen war der nigerianische Staatsangehörige am frühen Sonntagmorgen bereits wegen einer Streitigkeit aufgefallen, weshalb sie dem Mann „aus dem Weg gehen“ wollten. Doch der 25-Jährige sah die beiden in der Berliner Straße und rannte ihnen nach. Als er die 35-Jährige eingeholt hatte, riss er sie zu Boden, presste seinen Unterleib gegen ihren und machte anzügliche Bewegungen. Die Frau erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen.

Der Angegriffenen gelang es, sich zu befreien und zu flüchten, ihre Begleiterin konnte ebenfalls weglaufen und sie verständigte die Polizei. Der Täter, der offensichtlich stark alkoholisiert war, wurde noch in der Berliner Straße von einem couragierten Zeugen bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten. Der 25-Jährige wurde festgenommen.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Traunstein übernahm die weiteren Ermittlungen in der Sache. In Abstimmung mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein werden gegen den Tatverdächtigen Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung und sexueller Nötigung geführt. Der Mann, der in einer zentralen Gemeinschaftsunterkunft in Waldkraiburg untergebracht ist, verbleibt bis zum morgigen Montag in Polizeigewahrsam und soll dann zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser