Heftig: Lkw-Fahrer mit drei Promille am Steuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Trunkenheit am Steuer ist nichts Neues. Ein Ungar setzte jedoch einen neuen Standard, bezogen auf die Höhe des Alkoholpegels:

Der Umgang mit alkoholisierten Fahrzeuglenkern gehört zum Tagesprogramm eines Polizeibeamten. Wenn man denkt, man hat auf diesem Sektor schon alles erlebt, ist man doch überrascht, dass es immer wieder etwas Neues gibt.

Am heutigen Dienstag, gegen 08.20 Uhr, ging bei der PI Waldkraiburg die Mitteilung einer aufmerksamen Bedienung über einen Lkw-Fahrer mit einer starken Alkoholfahne ein. Wenige Minuten nach Eingang der Mitteilung trafen die Polizeibeamten in der Aussiger Straße auf einen 46-jährigen ungarischen Berufskraftfahrer, der sich neben seinem 40-Tonner (Sattelzug) befand. Die Alkoholfahne veranlasste die Beamten zum sofortigen Alkoholtest. Nun staunten die Beamten nicht schlecht, rund drei Promille zeigte das Gerät an. Bemerkenswert war die Tatsache, dass der Berufskraftfahrer keine Ausfallerscheinungen zeigte. Die Beamten konnten bei den Ermittlungen feststellen, dass er erst wenige Minuten vorher mit seinem Sattelzug aus Ungarn kommend in Waldkraiburg angekommen war. Zum Verhängnis wurde ihm die Suche nach einer Adresse, die es in Waldkraiburg nicht gibt.

Gegen den Ungarn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Ermittlungsrichter wurde eine Blutentnahme durchgeführt. In Deutschland wird der 46-Jährige für längere Zeit kein Fahrzeug mehr führen dürfen. Ein kleines Problem dürfte sein Arbeitgeber noch haben, der einen neuen Fahrer nach Waldkraiburg schicken muss, um den Sattelzug zu übernehmen.

Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser