Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch Flucht vor der Polizei geht schief

Ohne Fahrerlaubnis, aber dafür unter Drogeneinfluss auf dem Moped durch Warngau

Als Polizisten am Mittwoch (6. Juli) auf einen jungen Mann (16) und sein Moped ohne Kennzeichen aufmerksam wurden, ergriff er die Flucht - jedoch erfolglos.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Warngau - Am Mittwoch (6. Juli) beobachtete gegen 17 Uhr eine Streife der Polizei Holzkirchen in Oberwarngau einen 16-jährigen Warngauer, der mit einem Moped die Taubenbergstraße entlang fuhr. An dem Moped war kein Versicherungskennzeichen angebracht. Als der 16-Jährige das Dienstfahrzeug erblickte, fuhr er über einen Feldweg davon, konnte aber kurze Zeit später von den Polizeibeamten kontrolliert werden.

Dabei stellten diese fest, dass das Moped zwar versichert ist, aber das Kennzeichen nicht angebracht war. Zudem war der 16-jährige Warngauer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und stand unter Drogeneinfluss. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Kleinkraftrad für weitere Überprüfungen sichergestellt. Den 16-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss. Auch der Halter des Mopeds erhält eine Strafanzeige, da er den 16-Jährigen das Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis fahren ließ.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt

Kommentare