Unfall auf der Bundesstraße B318

Vorfahrtsfehler am Flugplatz Warngau endet mit 35.000 Euro Schaden

+

Warngau - Zu einem schweren Unfall ist es am Donnerstag nahe dem Flugplatz gekommen. Eine 72-Jährige wurde dabei in ihrem Auto vierzig Meter weit auf eine Wiese geschleudert und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Am Donnerstag, kurz nach 10 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall an einer Kreuzung in der Nähe des Flugplatzes Warngau. Ein 55-jähriger Münchener fuhr mit seinem Kleintransporter Ford Transit von der Bundesstraße B318 kommend auf der schmalen Verbindungsstraße in Richtung Flugplatz Warngau.

Zeitgleich fuhr eine 72-jährige Rentnerin aus Waakirchen mit ihrem Skoda von Piesenkam kommend in Richtung Warngau. An der Kreuzung beider Straßen missachtete der Münchener Servicefahrer die Vorfahrt und fuhr ungebremst in die Kreuzung ein. Er wollte die vorfahrtsberechtigte Straße nur überqueren und weiter geradeausfahren.

Dabei übersah er jedoch die aus seiner Sicht von links herannahende Dame. Es kam zum Crash auf der Kreuzung. Der Skoda fuhr mit seiner Fahrzeugfront gegen die vordere linke Seite des Ford. Nach dem Aufprall kam der Skoda vierzig Meter nach der Anstoßstelle in einer angrenzenden Wiese zum Stehen.

An dem zwei Jahre alten Skoda entstand mit 15.000 Euro Totalschaden. Der ein Jahr alte Ford erlitt einen Schaden von 20.000 Euro.

Die Waakirchenerin musste mit einer Beckenprellung ins Krankenhaus Agatharied gebracht werden. Der Unfallverursacher klagte vor Ort über Schmerzen im Oberkörper, musste aber nicht ärztlich behandelt werden. Die beiderseits angelegten Sicherheitsgurte verhinderten wesentlich schlimmere Verletzungen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser