Wertheim: Wasser weicht - Sorge vor Dauerregen

+
Die Luftaufnahme vom Mittwoch (12.01.2011) zeigt die überflutete Altstadt von Wertheim, links die Tauber.

Wertheim - Im hochwassergeplagten Wertheim weicht die Flut mit jeder Stunde weiter aus der Altstadt - aber die Ankündigung von herannahendem Dauerregen bereitet den Behörden Kopfzerbrechen.

So wird das Wetter in Ihrer Region

“Am Oberlauf des Mains regnet es momentan schon“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Donnerstagmorgen um 4.00 Uhr. Der Deutsche Wetterdienst DWD hatte für Wertheim im Main-Tauber-Kreis “von Mittwochabend bis Freitag früh ergiebige Regenfälle“ angekündigt. Bei der Stadt im äußersten Norden Baden-Württembergs fließt die Tauber in den Main.

Bis zum Freitag seien bis zu 70 Liter pro Quadratmeter möglich, hieß es auf der DWD-Internetseite. Tritt diese Prognose ein, könnte der 24 000 Einwohner zählenden Stadt neues Ungemach drohen und die herbeigesehnte Entwarnung noch einmal in weite Ferne rücken. Am Morgen ohne Regen schaute jedoch alles vielversprechend aus und das Wasser sank pro Stunde um etwa zwei Zentimeter. “Wir haben jetzt 5,61 Meter“, sagte der Sprecher - 19 Zentimeter unter dem Höchststand vom Mittwoch. Wegen der Regenwarnung wolle aber noch niemand so recht glauben, dass das Schlimmste überstanden sei, sagte der Sprecher.

In Würzburg war das Mainufer am Donnerstag weiter gesperrt. Im Umland entspannte sich die Lage leicht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser