Burghauser Feuerwehr gefordert

Statt Unwetter flutet geborstener Wasserhahn Kellerräume

Burghausen - Während des Gewitterregens am Freitag kam es in der Marktler Straße zu einem Feuerwehreinsatz in überfluteten Kellerräumen.

Das diese Flut nichts mit dem Regen zu tun hatte, stellte sich erst später heraus. Zunächst war einem aufmerksamen Volksfestbesucher beim Parken in der Tiefgarage seiner Arbeitsstelle ein Wassereinbruch im Keller aufgefallen. Zu dem Raum, aus dem das Wasser kam, konnte zunächst kein Schlüssel aufgetrieben werden. Somit konnte sich die Feuerwehr anfangs nur um Schadensbegrenzung bemühen. 

Erst nach dem Eintreffen eines Verantwortlichen konnte der Kellerraum geöffnet werden. Dann wurde klar, dass nicht der Unwetterregen, sondern ein geborstener Wasserhahn die Quelle der Überflutung ist. Nach dem Schließen des Haupthahns konnten die 15 Mitglieder der Feuerwehr Burghausen die Kellerräume in kurzer Zeit trocken legen und zu ihren Tischen auf der Maiwiesn zurückkehren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser