Weihnachten: Gefährliche Flammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Sie flackern so schön, verbreiten Wärme und ein angenehmes Licht und doch sind Kerzen vor allem in der Weihnachtszeit eine echte Gefahr im eigenen Heim.

"Die Christbäume und Adventskränze sind teilweise schon sehr trocken, wenn da noch eine unbeobachtete Flamme dazukommt, kann das böse enden", weiß Anton Brandner, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Berchtesgaden. Im privaten Bereich hat er das noch nicht erleben müssen, aber ein Zimmerbrand in der Weihnachtszeit ist für den Feuerwehrmann keine Seltenheit. "Ein ausgetrockneter Tannenbaum brennt in Sekundenschnelle ab. Man könnte schon von einer explosionsartigen Verbrennung sprechen", erklärt der Fachmann. "Dann kann auch schnell ein ganzer Raum in Flammen stehen und das Weihnachtsfest ist ruiniert."

Deshalb empfiehlt Brandner:

  • Feuer nie alleine lassen. Wenn eine Kerze in einem Zimmer brennt, immer ausmachen bevor man den Raum verlässt.
  • Kinder nicht in der Nähe einer Flamme alleine lassen.
  • Kerzen nicht in die Nähe von Stoffen/Vorhängen stellen.
  • Bereiten Sie Sich vor! Stellen Sie einen Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser in der Nähe der Flamme bereit, dann kann Schlimmeres verhindert werden.

Wichtig dabei sei noch, ergänzt der Feuerwehr-Kommandant, dass man sich nach Möglichkeit einen Schaumlöscher zulegt. "Ein Pulverlöscher löscht zwar die Flammen, richtet aber einen ähnlich großen Schaden an wie ein Feuer. Natürlich löschen Sie lieber mit Pulver anstatt das Feuer brennen zu lassen."

So schnell kann es gehen:

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser