Weihnachtsbaum auf A3 verloren - 10.000 Euro Schaden

Kist - Teurer Weihnachtsbaum: Weil ein 62 Jahre alter Mann einen Tannenbaum auf seinem Autoanhänger nicht richtig befestigt hatte, ist auf der Autobahn 3 bei Kist (Landkreis Würzburg) ein Schaden von rund 10.000 Euro entstanden.

Der Baum sei während der Fahrt von dem Anhänger gefallen und in den Weg von zwei anderen Autos gerollt, teilte die Autobahnpolizei am Montag mit. Einer der beiden Wagen wurde erheblich demoliert und musste abgeschleppt werden. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt. Gegen den 62-Jährigen sei nun Anzeige wegen mangelhafter Ladungssicherung ergangen.

Den Schaden an den beiden Autos übernimmt nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die Kfz-Haftpflichtversicherung des Verursachers. „Die Unfallopfer gehen niemals leer aus. Die bekommen immer ihr Geld. Dafür ist die Versicherung ja da“, sagte GDV-Schadenssexperte Christian Lübke der Nachrichtenagentur dpa. Das Geld dafür werde auch nicht von dem Mann zurückverlangt. Lediglich auf den Schäden am eigenen Auto könne er sitzenbleiben. „Liegt eine Mitschuld vor, bekommt er seinen Schaden nicht eins zu eins ersetzt.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser