Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Widerlicher Vorfall in Weilheim-Schongau

Falscher Polizist spricht Kinder an und „durchsucht“ Bub - bietet 10 Euro für Mitkommen

Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagnachmittag (16. September) sowie am Mittwochnachmittag (22. September) in Weilheim bzw. Schongau zwei Kinder angesprochen und eines der Kinder unsittlich berührt. Dabei gab sich der Täter als Polizeibeamter aus. Die Kripo Weilheim übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.  

Landkreis Weilheim-Schongau - Am Donnerstagnachmittag (16. September gegen 15.45 Uhr) sprach ein bislang unbekannter Mann einen Jungen im Bereich des Badewegs In der Au in Weilheim an und gab sich als Polizeibeamter aus. Der Täter zeigte hierbei auch einen vermutlich gefälschten Dienstausweis oder Ähnliches vor. In diesem Zusammenhang durchsuchte der Täter den Jungen

Am Mittwochnachmittag (22. September gegen 15.45 Uhr) sprach vermutlich der gleiche unbekannte Täter im Bereich der Lechuferstraße in Schongau ebenfalls einen Jungen an. Auch hier gab sich der Täter als Polizeibeamter aus und zeigte wiederum einen vermutlich gefälschten Dienstausweis oder Ähnliches vor. Der Täter gab dem Kind 5 Euro und bot weitere 10 Euro, falls der Junge mit ihm mitkommen würde. Darauf ging der Junge nicht ein. 

Beschrieben wurde der Mann als Westeuropäer, ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß und als eine eher „schmuddelige“ Erscheinung. Der unbekannte Mann hatte kurze glatte braune Haare und einen Kinn- und Oberlippenbart mit beginnender Graufärbung. 

Bei dem Fall in Weilheim war der Mann mit einer Jeans und einer Sportjacke (oben schwarz, unten weiß) bekleidet. In Schongau soll der Mann eine Jogginghose und einen Kapuzenpulli getragen haben. Zudem habe der Täter akzentfreies Hochdeutsch gesprochen.

Die Ermittler der Kripo Weilheim bitten um Hinweise, die zur Klärung der Tat beitragen können: 

Wer konnte an den besagten Tagen im Bereich der Tatorte Beobachtungen machen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? 

Wer kann der Polizei Hinweise zur Identität des gesuchten Täters geben?     

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer (0881) 640-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare