Weiße Weihnachten - Ja oder Nein?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Langfristprognose stellt den für die donnerwetter.de-Meteorologen derzeit wahrscheinlichsten Verlauf des Wetters der kommenden Wochen dar.
  • schließen

Landkreis - Zu Weihnachten gehört Schnee dazu. Die Wetter-Experten von donnerwetter.de wagen eine erste Prognose, ob an Heiligabend Schnee liegt:

Der erste Advent war schon, der erste Dezember ist heute. Wo bleibt denn jetzt der Schnee? Und natürlich bleibt die Frage aller Fragen zur Weihnachtszeit: Gibt es weiße Weihnachten?

Service:

Wetter

Eins vorweg: Auch wenn uns überall, angefangen von Kinderbüchern über Postkarten und allzu idyllischen Weihnachtsbildern, weiße Weihnachten als Ideal aufgezeigt wird, so ist Schnee an Weihnachten nicht der Normalfall. Bei uns im Süden Deutschlands liegt im Durchschnitt zwar immerhin jedes zweite Jahr Schnee am 24. Dezember, im Norden aber gibt es nur jedes sechste Jahr Schnee, im Westen sogar nur jedes zehnte.

Die Vorhersage für weiße Weihnachten ist dabei besonders schwierig, wie Meteorologe Michael Klein von donnerwetter.de weiß. Es reiche nicht nur die eisige Kälte, die im Winter häufig durch starke Hochdruckgebiete verbreitet wird. Für Schnee müsse auch noch Feuchtigkeit dabei sein. „Diese muss von den Meeren kommen, wo es aber wärmer ist als auf dem Kontinent. Die wärmere Luft sorgt dann dafür, dass es meistens nicht schneit, sondern regnet", so Klein.

Dabei gab's im Oktober schon Schnee:

Wintereinbruch im Oktober

Wenn in den Tagen vor Heiligabend doch Schnee gefallen ist, dann gibt es da aber noch das "Weihnachtstauwetter": Pünktlich zu Weihnachten wird es dann wärmer, und der Schnee ist schneller weg, als man "Heiligabend" sagen kann. „Dabei handelt es sich um eine sogenannte meteorologische Singularität“, erklärt der donnerwetter.de-Meteorologe, „also um ein Ereignis, das in vielen Jahren immer wieder auftritt.“

Dass es pünktlich zu oder sogar an Heiligabend anfängt zu schneien, ist also wie ein Sechser im Lotto.

Die Prognose des donnerwetter.de-Meteorologen:

"Wir gehen davon aus, dass dieser Winter kälter als im Durchschnitt verläuft, die Chancen für weiße Weihnachten sind damit also etwas höher. Aber im Moment können wir noch nichts Genaues sagen. Fragen Sie doch in den nächsten Tagen noch mal nach."

Okay, dann tun wir das.

Vielleicht helfen Bauernregeln bei der Prognose?

So sieht es beispielsweise im Garten unseres Users Wolfgang aus. Von Winter keine Spur, die Glockenblumen freuen sich über das milde Wetter.

Da gäbe es zum Beispiel: "Fällt auf Eligius (1.12.) ein kalter Wintertag, die Kälte noch vier Wochen bleiben mag." - Es klingt unglaublich: Schon der erste Tag im Dezember soll über das Wetter des ganzen Monats entscheiden? Doch tatsächlich lässt sich diese Regel wissenschaftlich bestätigen. Ist es am Monatsanfang deutlich kalt, hält sich diese Wetterlage meist bis kurz vor Weihnachten. Der Grund ist die Erhaltungsneigung der Großwetterlage in einem stabilen Hochdruckgebiet, das sich nicht so schnell von Tiefs verdrängen lässt.

Bauernregeln zum Durchklicken:

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Und jetzt, liebe User, sind wir zwar immer noch nicht wesentlich schlauer als vorher, aber: Sobald der erste Schnee fällt, sind Sie am Zug! Schicken Sie uns wieder Ihre Fotos vom Schnee, vielleicht haben Sie dann noch zusätzlich Glück: Wir küren noch diesen Monat das schönste Userfoto des Jahres! Gelingt Ihnen ein besonders Schönes, könnten Sie noch gewinnen. Schicken Sie Ihre Fotos einfach an redaktion@ovb24.de.

Aus dem Archiv: So schön kann Eis sein

df-ro24/donnerwetter.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser