Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weißwurst mit Kartoffelpüree und Senfsoße aus der Mikrowelle

„Wiesn Schmankerl“ vom Discounter: Von „Pfui Deife“ bis „sonst keine Probleme?“

Ob Weißwurst, Leberkäse oder Schweinebraten: Bei Aldi Süd gibt es ab Freitag (9. September) „Wiesn Schmankerl“ als Fertiggerichte.
+
Ob Weißwurst, Leberkäse oder Schweinebraten: Bei Aldi Süd gibt es ab Freitag (9. September) „Wiesn Schmankerl“ als Fertiggerichte.

Nach dem Rosenheimer Herbstfest ist vor dem Münchner Oktoberfest. Neben Bier und Tracht darf in den Zelten natürlich auch das typisch bayrische Essen nicht fehlen. Der Discounter Aldi Süd hat für die Wiesn-Zeit jetzt sogar diverse „Wiesn Schmankerl“ ins Sortiment gebracht – was auf Social Media zu eher gemischten Reaktionen führt:

München – Eine zünftige Weißwurst mit Senf, dazu eine Brezn und ein kühles Weißbier: Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen? Oder vielleicht doch lieber ein Stück Schweinebraten mit Kruste und zweierlei Knödeln in Dunkelbier-Soße? Wer zu faul ist, sich die typisch bayrischen Gerichte zuhause selbst zu kochen, der kann jetzt auf Fertiggerichte zurückgreifen.

Einfach ab damit in die Mikrowelle oder im heißen Wasserbad erwärmen – zack, fertig ist das „Wiesn Schmankerl“ für zuhause. So jedenfalls der Plan des Discounters Aldi Süd, der ab Freitag (9. September) zahlreiche „leckere Wiesn-Spezialitäten“ für den „echten Oktoberfest-Genuss“ im Programm hat – das verspricht zumindest der aktuelle Prospekt.

Weißwurst mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Ganz traditionell muten die Gerichte allerdings auf den ersten Blick nicht an. So gibt es beispielsweise zur Weißwurst statt einer Brezn Kartoffelpüree und Weinsauerkraut. Auch den berühmten Weißwurst-Senf sucht man vergebens. Stattdessen gibt es „Senfsauce“.

Auf Social Media wurde dieses ganz besondere „Schmankerl“ direkt heiß diskutiert. Die Reaktionen in den Kommentaren unter Posts mit Fotos aus dem aktuellen Prospekt gehen aber in verschiedene Richtungen. Der große Shitstorm, den vielleicht viele jetzt erwartet hätten, bleibt vorerst aus.

„R.I.P. Weisswurst“

Von Kommentaren wie „Pfui Deife“ bis hin zu „Oida des ghörd verboten“ ist die volle Bandbreite der Entrüstung zu lesen. Ein Facebook-User hält mit seinem Mitleid nicht zurück und schriebt: „R.I.P. Weißwurst. Es zerreißt mir das Herz, dass man dir so etwas angetan hat. In stiller Trauer und ewigem Gedenken.“

„Warum die Aufregung?“

Viele User sehen das Angebot allerdings eher entspannt: „Wenn man es nicht will oder nicht gut findet, muss man es ja nicht kaufen. Was man aber hierzulande muss: sich über alles aufregen“, schreibt beispielsweise ein Nutzer auf Facebook. Ein anderer fügt an: „Braucht doch niemand kaufen. Wer‘s will, bitte! Warum die Aufregung?“

Ob vermeintliche „Wiesn Schmankerl“ wie diese nun wirklich das Oktoberfest-Feeling nach Hause bringen oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Fest steht jedoch: Über Geschmack lässt sich nicht streiten – denn jeder hat bekanntlich einen anderen.

aic

Kommentare