Wie geht es mit dem Wetter in den nächsten Tagen weiter?

Minus 22,3 Grad in Reit im Winkl: Frostige Temperaturen in der Region

Eine total verrückte Wetterlage hatte Europa am Wochenende fest im Griff. Doch wie geht es mit dem Wetter in der Region weiter?

Spanien versank teilweise im Schnee. In Madrid gab es von Freitag bis Samstagabend um die 60 Zentimeter Neuschnee. Auf Kreta war es zur gleichen Zeit bis zu 25 Grad warm. Dort gab es Sommerwetter. Doch nun haben sich die kalten Luftmassen auch aus Madrid etwas zurückgezogen. Allerdings wartet schon neue Kälte, bis sie zuschlagen kann, auch bei uns in Deutschland.

Wir hatten heute Morgen im Süden schon eisige Kälte: -18,9 Grad in Oberstdorf und satte minus 22,3 Grad direkt über dem Erdboden in Reit im Winkl! Im Norden waren es dagegen bis zu 6 Grad über Null. Heute kommt das Tief Cemal und das bringt eine Milderung. Doch bevor sich die milden Luftmassen durchsetzen können, fällt in der Nacht erstmal vereinzelt Schnee. Nach einem teilweise noch milden Mittwoch wird es dann ab Donnerstag wieder überall kälter, teils mit Dauerfrost.

„Das werden spannende Tage. Der Niederschlag fällt am Mittwoch teilweise bis in mittlere Lagen als Regen, im Süden ist es teilweise durchweg Schnee. Im Alpenvorland können um die 50 Zentimeter Schnee fallen, direkt in den Alpen auch bis zu einem Meter Neuschnee. Wir bekommen es über Deutschland mit einer Luftmassengrenze zu tun. Teilweise fällt dort Regen oder Schnee. Da entscheiden wenige Kilometer zwischen nassem oder festem Niederschlag. Das wird eine sehr spannende Wetterlage sein. Donnerstag und Freitag schneit es wahrscheinlich bis ganz runter. Auch in tiefen Lagen ist die Bildung einer Schneedecke möglich. Der Winter scheint ernst zu machen. Letzte Details sind aber noch unklar“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

So geht‘s beim Wetter weiter:

  • Montag: -3 bis 5 Grad, aus Nordwesten Niederschläge, in der Nacht teilweise Schnee, später Regen, im Süden durchweg Schnee
  • Dienstag: 1 bis 8 Grad, im Südwesten in den höheren Lagen viel Schnee, sonst Regen und windig
  • Mittwoch: 0 bis 7 Grad, wechselhaft, immer wieder Niederschläge, ab 500 m viel Neuschnee
  • Donnerstag: -2 bis 3 Grad, Schnee bis ganz runter, glatte Straßen
  • Freitag: -2 bis 2 Grad, winterliches Wetter in ganz Deutschland
  • Samstag: -4 bis 1 Grad, Dauerfrost, lokal Sonnenschein
  • Sonntag: -5 bis 0 Grad, Mix aus Sonne und Wolken

„Die Wetterlage ist wie gesagt erstmal sehr spannend! Zum Wochenende gibt es dann überall leichten Dauerfrost. Wie es dann nächste Woche weitergeht ist noch total offen. Da reicht die Temperaturspanne bei den einzelnen Wetterberechnungen von Frostwetter bis hin zu ersten Frühlingswerten. Es ist eben ein Kampf zwischen milder Atlantikluft und kalten sibirischen Luftmassen. In den kommenden Tagen könnte sich der Winter 2020/21 entscheiden. Schlägt er nun voll und länger anhaltend zu oder wird es nur eine kurze Episode mit einer raschen Milderung? Die Wetterlage bleibt sehr interessant“, so Wetterexperte Jung.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Landkreis Rosenheim: Wolkenverhangen zeigt sich der Himmel über der Region Rosenheim am Dienstag, sonst hat die Sonne beim Wetter durchaus Chancen. Am Dienstag soll Schnee fallen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Rosenheim von -1 Grad am Montag auf 3 Grad am Mittwoch. Es weht ein teilweise kräftiger Wind aus südwestlicher Richtung.
  • Landkreis Traunstein: Über der Region Traunstein zeigt sich am Dienstag der Himmel wolkenverhangen, sonst kann manchmal auch die Sonne durchkommen. Dabei fällt am Dienstag Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Traunstein von -3 Grad am Montag auf 1 Grad am Mittwoch. Vor allem am Mittwoch weht ein zum Teil starker Wind aus westlicher Richtung.
  • Landkreise Mühldorf/Altötting: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Mühldorf zunächst bedeckt, am Mittwoch dann teils bewölkt, teils freundlich. Dabei fällt am Dienstag Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Mühldorf von -3 Grad am Montag auf 2 Grad am Mittwoch. Es weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung.
  • Landkreis Berchtesgadener Land: Wolkenverhangen zeigt sich der Himmel über der Region Bad Reichenhall am Dienstag, sonst hat die Sonne beim Wetter durchaus Chancen. Dabei fällt am Dienstag und Mittwoch Schnee. Die Temperaturen steigen im Raum Bad Reichenhall an: von -2 Grad am Montag auf 4 Grad am Dienstag. Vor allem am Mittwoch weht ein zum Teil starker Wind aus südwestlicher Richtung.

aic mit Material von wetter.net

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare