Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Kalt und nass: „Nick“ vermiest uns das Wochenende - Kommt nun endgültig der Herbst?

Wetter in Südostbayern ab 28. August.
+
Wetter in Südostbayern ab 28. August.

Ein herbstliches Wochenende steht vor der Tür. Tiefdruckgebiet „Nick“ sorgt für eine polare Strömung. Es wird kalt – und der Regenschirm ist auch Pflicht. Die Wetterprognose für die Region im Detail:

Die letzten vier Tage des meteorologischen Sommers sind gekommen, nur Sommerwetter haben sie leider nicht dabei. Denn auch in den kommenden Tagen gestaltet sich unser Wetter sehr herbstlich. Tief „Nick“ ist der Übeltäter, der zwar in den Norden Deutschlands am Wochenende etwas wärmere Luft bringt, dafür aber auch für Aufgleitniederschläge sorgt. Diese entstehen, wenn sich eine wärmere Luftmasse über eine kältere legt und dadurch grössere und teils flächendeckende Regengebiete entstehen. Es ist also immer wieder mit Regenfällen und teilweise kräftigen Regenschauern zu rechnen. 

Ein Wettermodell öffnet die Schleusen sogar komplett und berechnet die Gefahr einer Vb (gesprochen: Fünf B ) ähnlichen Wetterlage. Diese würde dann sogar Hochwassergefahr für die Region bedeuten. Bis einschließlich Dienstag fallen laut GFS-Modell bis zu 75 l/m², laut dem Europäischen ECMWF-Wettermodell wären es dann sogar bis über 100 l/m². Momentan sieht es aber so aus, dass eher die entspannteren Variante eintreffen wird.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Samstag (28. August): Durch dem Samstag begleiten uns viele Regenfälle, die teilweise auch mit kräftigen Schauern gespickt sind. Die Temperaturen steigen auf 12 Grad im Landkreis Traunstein, 14 Grad im Berchtesgadener Land und in Rosenheim, 15 Grad im Landkreis Mühldorf und bis 16 Grad im Landkreis Altötting. In der Nacht auf Sonntag gibt es weitere Regenschauer. Die Temperaturen gehen auf 9 Grad im Landkreis Traunstein, 10 Grad in den Kreisen Altötting und Mühldorf und bis 11 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim zurück.
  • Sonntag (29. August): Der Sonntag macht seinem Namen keine Ehre, denn erneut ziehen immer wieder teils kräftige Regenschauer durch. Die Temperaturen erreichen 12 Grad im Landkreis Traunstein, 14 Grad im Berchtesgadener Land und bis 15 Grad in den Landkreisen Rosenheim, Altötting und Mühldorf. In der Nacht auf Montag sind erneut Regenschauer zu erwarten. Dabei gehen die Temperaturen auf 8 Grad im Landkreis Traunstein und bis 10 Grad in den anderen Landkreisen zurück.
  • Montag (30. August): Am Montag zu Beginn der neuen Woche ändert sich wenig. Es ziehen immer wieder teilweise kräftige Schauer durch. Im Berchtesgadener Land und Rosenheim regnet es wohl weniger stark. Die Temperaturen steigen etwas auf 14 Grad im Landkreis Traunstein, 16 Grad im Berchtesgadener Land und bis 17 Grad im Landkreis Altötting, Mühldorf und Rosenheim. In der Nacht auf Dienstag begleiten uns weitere Regenschauer. Dabei gehen die Temperaturen auf 10 Grad im Landkreis Traunstein, 11 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land und Mühldorf und bis 12 Grad im Landkreis Rosenheim und Altötting zurück.
  • Dienstag (31. August): Wenig neues dann auch am Dienstagerneut sind auch wieder kräftige Regenschauer dabei. Im Landkreis Altötting könnte es etwas länger trocken bleiben. Die Temperaturen steigen auf 15 Grad bis 18 Grad. In der Nacht auf Mittwoch weitere Regenschauer bei Temperaturen die zwischen 11 Grad bis 12 Grad liegen.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Die weiteren Aussichten:

In den ersten Septembertagen stellt sich das Wetter dann um und es sieht nach einer Wetterberuhigung aus mit mehr Sonne, trockenem Wetter und auch wieder etwas höheren Temperaturen. Auch Meteorologe Kai Zorn hat Hoffnung für Anfang September: „Zum Start in den meteorologische Herbst Anfang September wird es dann ein bisschen sommerlicher.“

Am Mittwoch werden die Regenfälle weniger und die Sonne bekommt immer mehr Chancen gegen die Wolken. In den Tagen danach dürfen wir mit einer deutlichen Wetterberuhigung rechnen und uns auf viele Sonnenstunden einstellen. „Es gibt eine Pause in Sachen Regen und zwar in der nächsten Woche mit den ersten Septembertagen“ berichtet auch Meteorologe Kai Zorn in seinem Video.

Und auch die Temperaturen steigen, wenn auch nur zaghaft. Bis zum nächsten Wochenende dann sollten wir aber wieder Temperaturen bis zu 25 Grad erreichen.
Aber schon in der darauf folgenden Woche sieht es wieder herbstlicher aus. Zorn fasst es so zusammen: „Danach geht es komplett durchschnittlich weiter, mal mit mehr, mal mit weniger Regen und höchstens mäßiger Spätsommerwärme.“

mh/www.der-himmel-im-suedosten.de

Kommentare