Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Sommerintermezzo vergangenes Wochenende - war es ein letztes Aufbäumen?

Wetter in Südostbayern ab 6. Oktober.
+
Wetter in Südostbayern ab 6. Oktober.

Das letzte Wochenende ließ uns nochmal vom Sommer träumen. Doch aktuell hat uns der Herbst fest im Griff. Bleibt das so oder dürfen wir nochmals auf wärmere Temperaturen hoffen? Die Aussichten im Detail:

Die ersten drei Tage des Oktober waren extrem warm. „Verglichen mit den sonst ersten drei Tagen des Oktober haben wir eine Abweichung von +2,7 Grad“, berichtet Meteorologe Kai Zorn. Am wärmsten war es neben dem Alpenvorland rund um den Harz. Im Gebiet von OVB24.de war es in Rosenheim mit 27 Grad am wärmsten - ein astreiner Sommertag.

Wenn man diese sehr hohen Temperaturen für den ganzen Oktober weiter rechnen würden, dann hätten wir ein Rekordplus von +5,7 Grad über dem langjährigen Mittel. Das wäre mehr als zwei Grad über dem bisherigen Rekordoktober von 2001.

Zu Beginn der Woche hat allerdings Petrus wieder mal in den Kalender geschaut und die Witterung der Jahreszeit angepasst. Es hat deutlich abgekühlt und wir hatten es auch immer wieder mit Regenfällen zu tun. Örtlich machte es auch der Frühnebel schon richtig herbstlich. Wenn man nun den Blick in die Zukunft schweifen lässt, dann wird es auch in dieser Richtung weitergehen - herbstlich mit gedämpften Temperaturen, Regen oder Nebel, nachts wird auch Frost ein Thema werden. Mit solch warmen Tagen werden wir also frühestens erst wieder nächstes Jahr rechnen können.

Das Wetter für die Region im Detail:

  • Mittwoch (6. Oktober): Am Mittwoch gibt es einiges an Regen. Die Temperaturen zeigen uns, dass wir uns jetzt wirklich im Vollherbst befinden. Denn diese liegen nur noch zwischen 12 Grad in Rosenheim und Traunstein, 13 Grad im Berchtesgadener Land und bis 14 Grad in Altötting und Mühldorf. In der Nacht auf Donnerstag gehen die Temperaturen zurück auf 8 Grad in Traunstein und Rosenheim, 9 Grad im Berchtesgadener Land und bis 10 Grad in Altötting und Mühldorf.
  • Donnerstag (7. Oktober): Donnerstag blinzelt wieder etwas die Sonne in Altötting, Mühldorf und Traunstein hervor. Aber auch hier, wie auch sonst in der Region, ziehen Regenschauer durch. Die Temperaturen erreichen 10 Grad in Traunstein, 11 Grad in Rosenheim und bis 12 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf. In der Nacht auf Freitag gehen die Werte auf 7 Grad in Rosenheim und Traunstein und bis 8 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf zurück.
  • Freitag (8. Oktober): Am Freitag beruhigt sich das Wetter immer mehr, neben Schauern, die durchziehen, hat auch vermehrt die Sonne eine Chance, sich wenigstens vorübergehend zu zeigen. Allerdings weht dazu ein lebhafter Wind. Die Temperaturen steigen auf 10 Grad im Berchtesgadener Land und Traunstein, 11 Grad in Rosenheim, 12 Grad in Altötting und bis 13 Grad erreichen wir in Mühldorf. In der Nacht auf Samstag und das Wochenende gehen die Temperaturen auf 6 Grad in Rosenheim, 7 Grad in Altötting und Mühldorf, und bis 8 Grad im Berchtesgadener Land und Traunstein zurück.
  • Samstag (9. Oktober): Der Samstag beginnt oft bewölkt, im Landkreis Berchtesgadener Land und Traunstein ziehen letzte Schauer durch. Und auch der Wind wird uns ins Wochenende begleiten. Die Temperaturen bleiben im herbstlichen Bereich und kommen als Höchstwert über 12-14 Grad nicht mehr hinaus. In der Nacht gehen die Temperaturen auf 12-14 Grad zurück.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die weiteren Aussichten:

Zum Sonntag ist es bewölkt, auch ist es teilweise länger neblig, die Temperaturen erreichen zwischen 11 und 18 Grad. Mehrere Tiefs, die durch zwei bestimmende Hochs eingeklemmt sind, bestimmten unser Wetter diese Woche. Zum Wochenende verbinden sich die Hochs und machen dann Schluss mit dem Tiefdruck. Meteorologe Kai Zorn schaut auch auf die Großwetterlage und fasst die Veränderungen so zusammen: „Das große Ganze zeigt momentan diese wilde Südlage, die dann in eine eher gefühlt raue Ostlage am Wochenende übergehen wird.“ Uns erwartet dann auch nebelanfälliges Wetter und weil wir südlich vom Hoch liegen, weht ein Ostwind, der die Temperaturen sehr gedämpft lässt.

mh/www.der-himmel-im-suedosten.de

Kommentare