Exklusiver Wetterbericht für die Region

Kältester April seit 1977: Setzt sich nun endlich der Frühling bei uns durch?

Wetter (Symbolbild)
+
Wetter (Symbolbild).

Landkreis - Bricht an diesem Wochenende nun endlich der Frühling durch? Diese Frage werden sich wohl einige Menschen aus unserer Region bei einem Blick auf die „Wettertabelle“ stellen.

Dies lässt sich doch relativ einfach beantworten: Der Frühling, zumindest wie wir ihn in den letzten Jahren hatten, fällt heuer aus. Die nächsten Tage werden zwar sehr sonnig und mild, aber die große Wärme lässt weiter auf sich warten, wie die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de nun mitteilten. Und auch der Nachtfrost bleibt ein Thema, denn in klaren Nächten wird das Quecksilber verbreitet an der Null-Grad-Marke kratzen. Auch mit Bodenfrost muss verbreitet gerechnet werden. 

„Durch diese Frostnächte nähern wir uns ganz langsam den kältesten April-Monaten, die es je gegeben hat. In Sachen Frost müssen wir dann auch mal prüfen, da kommen wir sicherlich unter die Top Ten der letzten 140 Jahre“, ergänzte Meteorologe Kai Zorn in diesem Zusammenhang. Es wird also mehr oder minder durchschnittlich weiter gehen, eher noch zu kühl. Der April wird alleine gesehen wird definitiv zu kalt ausfallen. Es sieht so aus, als würden wir den kältesten April seit 1977 bekommen.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Samstag, 24. April: Der Samstag zeigt sich überall sonnig. Die Temperaturen liegen bei 15 Grad im Landkreis Traunstein, 16 Grad in den Kreisen Altötting und Mühldorf, 17 Grad im Landkreis Rosenheim und bis zu 18 Grad im Berchtesgadener Land. In der Nacht gehen die Temperaturen aber ordentlich zurück. 2 Grad erreichen wir im Landkreis Traunstein, 1 Grad in Altötting, 0 Grad im Berchtesgadener Land. Frostig wird es im Landkreis Mühldorf und Rosenheim bei Temperaturen bei bis zu minus 1 Grad. Bodenfrost ist überall wahrscheinlich.
  • Sonntag, 25. April: Am Sonntag werden wir es mit einen Tick mehr mit Wolken zu tun haben. Es ist also nicht mehr ganz so sonnig. Die Temperaturen steigen allerdings wieder in einen wohltuenden Bereich. 13 Grad gehen sich in Traunstein aus, 14 Grad im Landkreis Mühldorf, 15 Grad in Altötting. Am wärmsten wird es mit 16 Grad im Landkreis Rosenheim und 17 Grad im Berchtesgadener Land. Nachts sollten sich die Temperaturen dieses Mal über dem Gefrierpunkt liegen.
  • Montag, 26. April: Der Montag scheint der Zwilling des Dienstag zu werden. Es ist verbreitet nur leicht bewölkt, in Mühldorf könnten sich es sogar länger wolkenlos bleiben. Nur ein paar dünne, hohe Schleierwolken könnten den grundsätzlich freundlichen Eindruck im wahrsten Sinne des Wortes etwas trüben. Die Temperaturen liegen bei 11 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 15 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land. Nachts gehen die Temperaturen wieder deutlich zurück. In ungünstigen Lagen ist weiter Boden- und Luftfrost möglich.
  • Dienstag, 27. April: Am Dienstag wird es langsam wohl wieder wechselhafter. Dabei ist es überall erstmal wechselnd bewölkt. Die Temperaturen liegen zwischen 11 Grad und 14 Grad. Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch fängt es dann im Landkreis Mühldorf und vielleicht auch Altötting zu regnen an.

Wird es Anfang Mai dann endlich besser?

Die weiteren Aussichten: In den Nächten besteht noch bis in den Mai hinein die Gefahr von Frost. „Die mit schönsten Tage stehen uns jetzt in den kommenden Tagen bevor, zumindest was den Sonnenschein angeht. Tagsüber ist es geschützt in der Sonne einigermaßen warm. Die Nächte bleiben jedoch kalt“, fasste Experte Zorn die nächsten Tage in Sachen Wetter zusammen.

Und auch wenn sich Anfang Mai die Tagestemperaturen auf den Weg nach oben machen, müssen wir dieses Jahr im Garten und auf dem Balkon unbedingt die Eisheiligen beachten. Denn für die meisten Sommer- und Balkonblumen bedeutet der Frost den sicheren Tod.

mw

Kommentare