Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Erst Sturm und Schnee – und kommt danach schon der Sommer?

München/Landkreis – Vielerorts wird es in den nächsten Tagen windig und regnerisch. Denn am Donnerstag und Freitag wird sich ein ausgeprägtes Sturmfeld aus Westen über Deutschland schieben und neben den starken Winden auch Regen mit sich bringen – auch in die Region?

Am Freitag kommt dann bei uns im Süden noch mal ein Nachschlag am Rande einer Luftmassengrenze, erläuterten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. Hier sind dann Böen bis zu 100km/h möglich. Dazu fällt in windigen Gebieten noch Regen, nördlich davon geht das ganze schon in Schnee über. „Es besteht jedoch kein Grund zur Panik. Es wird keine Dramatik geben“, entschärft Meteorologe Kai Zorn allerdings diese Aussichten. „Es wird sehr windig werden, es kann auch der ein oder andere Baum umstürzen. Aber es ist nichts, wo wir uns alle verkriechen müssten. Und auch ein Hochwasser steht nicht an.“

Zum Wochenende könnte uns dann wieder, ähnlich wie letztes Wochenende, ein kurzer Winterspuk mit ein paar Zentimetern Schnee bevorstehen. Danach sieht es aber so aus, als würden wir in den Genuss einer kräftigen Südströmung kommen, die uns Mitte nächster Woche eventuell schon den ersten Sommertag des Jahres bescheren könnte.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Die Aussichten von Mittwoch (6. April) bis Samstag (9. April).
  • Mittwoch, 6. April: Am Mittwoch starten wir mit Temperaturen zwischen 7 Grad in Rosenheim und Traunstein und bis zu 8 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf. Tagsüber gibt es ein paar Regenschauer, speziell im Berchtesgadener Land und Traunstein. Sonst bleibt es überall bewölkt. Die Temperaturen steigen auf 14 Grad in Mühldorf und Traunstein sowie 15 Grad in Altötting und Rosenheim. Bis zu 16 Grad erreicht das Thermometer im Berchtesgadener Land.
  • Donnerstag, 7. April: Den Donnerstag beginnen wir mit Temperaturen von 3 Grad im Berchtesgadener Land, 6 Grad in Traunstein, 7 Grad in Mühldorf und Rosenheim und bis zu 8 Grad in Altötting. Insgesamt wird es sehr windig, teilweise sogar stürmisch. Tagsüber ziehen einige Regenschauer durch. Das Thermometer steigt auf 14 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. Bis zu 15 Grad erreichen wir in Rosenheim und dem Berchtesgadener Land.
  • Freitag, 8. April: Am Freitag starten wir mit Temperaturen von 2 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. In Rosenheim und Berchtesgadener Land sind am Morgen bis zu 3 Grad möglich. Es regnet überall teilweise auch kräftiger. Tagsüber hat in Traunstein und dem Berchtesgadener Land die Sonne mal eine kleine Chance sich zu zeigen. Die Tageshöchstwerte liegen bei 12 Grad in Mühldorf, Traunstein und dem Berchtesgadener Land. 13 Grad erreichen wir in Altötting, und bis 14 Grad in Rosenheim. In Altötting und Mühldorf kann sich zum Nachmittag hin die ein oder andere Schneeflocke zum Regen dazu mischen.
  • Samstag, 9. April: Am Samstagmorgen starten wir mit Temperaturen zwischen 3 und 4 Grad in den Tag. Einige Schneeflocken könnten sich im Berchtesgadener Land und Traunstein dazu mischen. Sonst gehen Regenschauer nieder. Die Sonne hat nur kurz mal die Chance sich bei Temperaturen zwischen 8 und 10 Grad zu zeigen.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Mitte nächster Woche bis zu 25 Grad?

Ab Sonntag wird es schöner. Dann dürfte ein Hoch die Region erreichen. Ob es dazu allerdings auch wirklich wolkenlos wird, ist noch unsicher. Die Temperaturen steigen dabei auf minus 3 bis 7 Grad. Am Montag geht das Hochdruckwetter bei Temperaturen von 0 bis 14 Grad weiter, am Dienstag sind bis zu 21 Grad möglich. Der Mittwoch könnte sich dann sogar als der bislang wärmste Tag des Jahres herausstellen, denn das Thermometer könnte das erste Mal die 25-Grad-Marke erreichen. „Das wäre dann der erste Sommertag in dieser Saison. Dafür verantwortlich wäre ein Tief über der Iberischen Halbinsel, das kräftig Warmluft zu uns schaufeln würde“, so die Experten.

Zorn fasst die weiteren Aussichten so zusammen: „Der April scheint sich einzupendeln in einer großen Wechselhaftigkeit mit unterschiedlicher Niederschlagsintensität - meist natürlich dann als Regen - und ganz gemäßigten Temperaturen. Der Idealfall für die Natur.“

mw

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Kommentare