Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Spannung zum Oktober-Finale: Gibt es Sterneküche oder „Wetter-Fast-Food“?

München/Landkreis – Was das Wetter der letzten Tage gemeinsam hatte, waren die überdurchschnittlichen Temperaturen. Diese gab es mal mit Sonne, mal eher bedeckt mit Regen. Doch wie geht es nun in Südostbayern weiter?

Die „Wetterküche“ präsentierte uns quasi einen Eintopf ohne besondere Raffinessen – insgesamt ziemlich durchschnittlich ohne exotische Gewürze und etwas zu warm. Doch wie sieht der Nachtisch aus, den uns das Wetter in den letzten Oktober-Tagen noch servieren wird? „Das, was uns die Wetterkarten da auftischen, könnte nur noch von einer wochenlangen Dauerhochnebel-Lage im November getoppt werden“, sagt Meteorologe Kai Zorn für die nächsten Tage voraus. „Es ist einfach nichts los und es wird in absehbarer Zeit auch nichts los sein“, so Zorn weiter. 

Die momentane Wetterlage ist geprägt von Tiefdruck auf dem Atlantik und Hochdruck in Südosteuropa. „Wir liegen genau dazwischen und bekommen milde bis warme Luft aus Süden“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. An der Großwetterlage wird sich auch in den nächsten Tagen wenig ändern, was uns einen milden Wechsel aus mal sonnigen Tagen mit Wärme und genialer Fernsicht aber auch mal mit bedeckten Abschnitten und Schauerwetter bringen wird. Das Ganze erfolgt ohne irgendwelche Extreme wie Sturm oder gar einem Wintereinbruch.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 22. Oktober 2022.
  • Samstag (22. Oktober): Am Samstag starten wir mit Temperaturen zwischen 8 Grad im Berchtesgadener Land, Rosenheim und Traunstein, 9 Grad in Altötting und 10 Grad in Mühldorf. Viele Wolken mit einigen zum Teil auch stärkeren Regenschauern ziehen durch. Allerdings lässt sich auch überall auch mal die Sonne blicken. Die Chancen dafür steigen ab dem Nachmittag. Die Temperaturen wiederum steigen auf 15 Grad in Rosenheim und bis zu 16 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Traunstein.
  • Sonntag (23. Oktober): Der Sonntag beginnt mit Tiefstwerten von 6 Grad im Berchtesgadener Land und Mühldorf, 7 Grad in Altötting, Rosenheim und Traunstein. Einige Nebelfelder halten sich teilweise bis in den frühen Vormittag besonders in Altötting, Mühldorf und Rosenheim. In Rosenheim sind im Tagesverlauf Regenschauer möglich. Nach Nebelauflösung zeigt sich aber überall auch wenn nur kurz die Sonne. Die Temperaturen steigen auf 17 Grad in Mühldorf, 18 Grad in Altötting, 19 Grad in Traunstein, 20 Grad in Rosenheim und bis 21 Grad im Berchtesgadener Land.
  • Montag (24. Oktober): Der Montag startet mit Tiefstwerten zwischen 8 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land und Mühldorf. 11 Grad erreichen wir in Traunstein und 14 Grad in Rosenheim. In der Früh sind erneut einige Nebelfelder unterwegs, besonders in Altötting und Mühldorf. Nach Nebelauflösung lässt sich aber auch hier - wie in den restlichen Landkreisen - etwas die Sonne blicken. Diese muss sich aber gegen einige Wolken behaupten. In der Sonne erreichen die Tageshöchsttemperaturen um die 20 Grad in Rosenheim und Traunstein sowie bis zu 21 Grad in den übrigen Landkreisen.
  • Dienstag (25. Oktober): Am Dienstag beginnen wir dem Tag mit Tiefstwerten zwischen 11 und 12 Grad. Eine Kaltfront zieht von West nach Ost einmal über uns hinweg. Die Sonne lässt sich nur ab und an sehen. Im Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim gehen auch Regenschauer nieder. Die Höchstwerte erreichen Temperaturen zwischen 19 und 21 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Langweiliger „Nachtisch“ in der Wetterküche?

Der Mittwoch wird etwas freundlicher. Mit Niederschlägen ist nicht zu rechnen. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 19 Grad. Ähnlich wird der Donnerstag und der Freitag: Neben der Nebelgefahr in den Morgenstunden erwartet uns nach der Auflösung der Nebelfelder die eine oder andere Sonnenstunde. Die Temperaturen liegen zwischen 10 und 20 Grad.

Und um bei den kulinarischen Vergleichen zu bleiben, bringen die letzten Oktobertage einen eher langweiligen Nachtisch. Das Angebot entspricht weniger einer raffinierten Sterneküche als eher einem Fast-Food-Restaurant ohne besondere Würze. Und Eis bekommen wir auch nicht als Nachspeise, eher eine lauwarme Apfeltasche. „Das Wetter bleibt also ruhig, mal mit Sonne mal mit Regen, aber ohne irgendwelche Eskapaden Richtung Kälte, Schnee oder Sturm“, so die Experten abschließend.

mw

Rubriklistenbild: © Lukas Barth/dpa

Kommentare