Stürmische Nacht in der Region

Sturmtief "Bianca" bläst zahlreiche Bäume um - Polizei mit 350 Einsätzen

+
Bei Edling musste ein Zug aufgrund eines umgestürzten Baumes auf offener Strecke halten.

Landkreis - Sturmtief "Bianca" hat die Region fest im Griff. Umgestürzte Bäume auf den Straßen behindern den Verkehr, die Polizei ist im Dauereinsatz. 

Service:


Niederschlagsradar


UPDATE, 28. Februar, 0.09 Uhr: Polizei gibt ersten Überblick der Lage

Die Beamten im Gebiet des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd haben ereignisreiche Stunden hinter sich. Nach einer weiteren Anfrage von rosenheim24.de gab eine Sprecherin der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zur Auskunft, dass die Beamten seit circa 20.45 Uhr 350 Einsätze absolviert hätten. Der Sturm sei von Westen Richtung Osten des Einsatzgebiets gezogen.

Es haben aber keine größeren Einsätze gegeben. Bei einem Einsatz bei Prien sei durch einen umgestürzten Baum die Oberleitung eines Zugs gekappt worden, der Zug habe daraufhin nicht weiterfahren können. 

Die Fahrgäste seien mit Bussen zu ihrem Ziel verbracht worden.

Auch bei Edling (Landkreis Rosenheim) musste ein Zug aufgrund eines umgestürzten Baumes halten.

Ein Großteil der Einsätze sei aber aufgrund von umgestürzten Bäumen auf Straßen und Autos erfolgt. Glücklicherweise habe es keine Verletzten gegeben. 

UPDATE, 23.35 Uhr: Auf diesen Straßen ist der Verkehr aktuell eingeschränkt

Auf diesen Straßen ist der Verkehr im Moment eingeschränkt:

  • B21 - Lofer Richtung Bad Reichenhall: Zwischen Ristfeucht und Schneizlreuth Unfall mit LKW, bitte vorsichtig fahre
  • B299 - Zwischen Garching an der Alz und Abzweig nach Moos gesperrt, umgestürzte Bäume
  • A8 - München Richtung Salzburg: Zwischen Rosenheim und Rohrdorf Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn
  • B12 - Passau Richtung Mühldorf in Höhe Simbach am Inn: Gefahr durch umgestürzte Bäume, bitte vorsichtig fahren

Bei den Verkehrsmeldungen werden nur Bundesstraßen und Autobahnen angezeigt. Auf kleineren Straßen kann es weiterhin zu Behninderungen durch umgestürzte Bäume kommen.

UPDATE, 22.50 Uhr: Polizei im Dauer-Einsatz

Auf Anfrage von rosenheim24.de gab eine Sprecherin der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zur Auskunft, man habe im Moment "gefühlt Millionen Einsätze" zu absolvieren. Diese zögen sich "durch das gesamte Präsidialgebiet". Es sei jedoch noch nichts Schlimmes passiert, es gebe Stand jetzt (27. Februar, 22.50 Uhr) keine schweren Unfälle oder Schwerverletzte.

UPDATE, 22.35 Uhr: Verkehr durch Sturm stark beeinträchtigt

In der gesamten Region ist der Verkehr auf den Straßen aufgrund von umgestürzten Bäumen auf der Fahrbahn stark beeinträchtigt. Wir bitten Sie, vorsichtig zu fahren.

UPDATE, 22.15 Uhr: Stromausfall in Stephanskirchen

Laut Unwetterservice Südostbayern soll es in Haidholzen (Gemeindegebiet Stephanskirchen, Landkreis Rosenheim) zu einem Stromausfall gekommen sein. 

UPDATE, 19.36 Uhr: Bianca trifft laut Vorhersage ab 22 Uhr auf Südostbayern 

Ab 22 Uhr ist Bianca in Südostbayern ganz angekommen. Im Landkreis Rosenheim sind die Böen bei 110 km/h im Durchschnitt. In den übrigen Landkreisen Südostbayerns, also Mühldorf, Altötting, Traunstein und dem Berchtesgadener Land liegen diese bei 90 bis zu 115 Stundenkilometern in der Spitze. Gegen 23 Uhr liegen die Windgeschwindigkeiten im Landkreis Rosenheim bei 95 km/h, im Landkreis Traunstein bei 100 bis 110 km/h, Berchtesgadener Land bei 105 km/h, Landkreis Mühldorf bei 100 Stundenkilometern und im Landkreis Altötting bei noch 120 km/h.

Erst gegen Mitternacht nimmt der Sturm spürbar in der gesamten Region ab. Vieles spricht für eine einsatzreiche Nacht vieler Freiwilligen Feuerwehren in Südostbayern.

Unwetterservice Südostbayern

Update, 17.03 Uhr: Beeinträchtigungen im Zugverkehr

Auf der Strecke Holzkirchen – Rosenheim wird am 27. Februar ab 21.30 Uhr der Zugverkehr wegen Sturmtief "Bianca" ausgesetzt.

UPDATE, 16.28 Uhr: Live-Ticker zum Sturmtief

Der Unwetterservice Südostbayern informiert in einem Liveticker über die Entwicklungen des Sturmtiefs "Bianca".

UPDATE, 15.03 Uhr: Fußballspiel Salzburg gegen Frankfurt wegen Sturm "Bianca" abgesagt

Pressemeldung im Wortlaut:

Aufgrund einer für den heutigen Abend vorliegenden Orkanwarnung, bei der Böen mit Spitzen von bis zu 120 km/h vorausgesagt werden, musste das UEFA Europa League-Match des FC Red Bull Salzburg gegen Eintracht Frankfurt heute abgesagt werden.

Entscheidung durch örtliche Sicherheitsbehörde

Diese Entscheidung musste im Rahmen einer vor kurzem beendeten Krisensitzung, bei der neben der UEFA und Vertretern der beiden Klubs auch die lokalen Behörden sowie die Polizei Salzburg mit dabei waren, durch die örtlichen Sicherheitsbehörden getroffen werden.

FC Red Bull Salzburg – Eintracht Frankfurt wird morgen nachgetragen

Der neue Termin für das UEFA Europa League-Rückspiel zwischen dem FC Red Bull Salzburg und Eintracht Frankfurt ist morgen, Freitag, 28. Februar, um 18:00 Uhr.

Tickets behalten Gültigkeit

Für diesen Ersatztermin behalten sämtliche Tickets ihre Gültigkeit, die Anreise- und Parkmodalitäten bleiben gleich.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

UPDATE, 13.47 Uhr - Schneefall gegen 17 Uhr erwartet

Gegen 17 Uhr ist in der Region mit starkem Schneefall zu rechnen. Beginnend im Landkreis Rosenheim können auch im Landkreis Traunstein und dem Berchtesgadener Land bis zum Freitagvormittag zwischen zehn und 15 Zentimeter Schnee fallen, prophezeit das Team vom Unwetterservice Südostbayern. 

In den Landkreisen Altötting und Mühldorf können um die fünf Zentimeter Neuschnee zusammenkommen. 

UPDATE, 11 Uhr - Bianca gegen 21 Uhr in Rosenheim erwartet

Laut unseren Kollegen des Unwetterservices Südostbayern erreicht Sturm Bianca gegen 21 Uhr den Landkreis Rosenheim. Hier werden dann erste Böen mit Geschwindigkeiten um die 100 km/h erwartet. 

Gegen 22 Uhr soll der Sturm auch über die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land hinwegfegen.  In den genannten Landkreisen rechnet der Unwetterservice Südostbayern mit Windgeschwindigkeiten zwischen 95 und 120 km/h. 

Gefahrenhinweis: Ws wird vor umstürzenden Bäumen und fliegenden Dachziegeln gewarnt. Mit kurzzeitigem Stromausfällen muss gerechnet werden.

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH werden deshalb sicherheitshalber den Zugverkehr im Mangfalltal (Strecke Holzkirchen – Rosenheim) am Donnerstag, 27. Februar ab 21.30 Uhr bis Betriebsende aussetzen. Stattdessen werden Busse im Pendelverkehr und mit Halt an allen Stationen unterwegs eingesetzt. 

UPDATE, 9.20 Uhr - DWD gibt Wetterwarnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat wegen Sturmtief "Bianca" jetzt auch eine Unwetterwarnung herausgegeben. Für höhere Lagen in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land wird vor Orkanböen gewarnt. Diese Warnung gilt von Donnerstag, 17 Uhr bis vorerst Freitag, 9 Uhr.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können zum Beispiel entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Der Vorbericht:

Dann zieht wohl wieder ein kleines Sturmtief einmal mitten über Deutschland hinweg. Los geht es ab Donnerstagmittag im Saarland, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, später geht es dann weiter nach Osten. Dazu kommt dann zum späten Nachmittag auch noch Sturm auf. Besonders auf der Südseite des Tiefs müssen wir mit schweren Sturmböen bis 100 km/h rechnen. Betroffen sind besonders: Rheinland-Pfalz, das Saarland, Baden-Württemberg, Bayern und Teile von Hessen.

"Das wird ein ganz schön turbulenter Donnerstag werden. Bereits in der vergangenen Nacht wurde es im Westen ab 200 bis 300 Metern richtig weiß. Stellenweise gab es die ersten Schneeflocken des bisherigen Winters. (...) Es kann richtig glatt werden, besonders in Lagen ab 200 bis 300 Metern", warnt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net (wetter.net).

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Donnerstag: 3 bis 7 Grad, aus Westen Schnee und Schneeregen, zum Abend im Süden schwerer Sturm
  • Freitag: 0 bis 7 Grad, bedeckt, meist trocken
  • Samstag: 5 bis 18 Grad, im Nordosten am kühlsten, im Südwesten am wärmsten, aus Westen später Regen und stürmisch
  • Sonntag: 4 bis 12 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern
  • Montag: 6 bis 12 Grad aus Westen Regen

Die Aussichten für die Region:

Sturmtief Bianca kommt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag und bringt Sturm sowie Orkanböen mit. "Es muss mit Windgeschwindigkeiten zwischen 90 und 125 km/h gerechnet werden. Die Windgeschwindigkeiten können auch im Flachland Südostbayerns erreicht werden", teilten die Kollegen des Unwetterservice Südostbayern mit.
Auf den Bergen sind dann Windgeschwindigkeiten bei Spitzenwerten zwischen 120 und 200 Stundenkilometer möglich. Für viele Freiwillige Feuerwehren in der Region könnte es deswegen eine arbeitsreiche Nacht werden. Zudem hat sich die Bayerische Oberlandbahn bereits dazu entschieden, den Zugverkehr auf der Strecke Holzkirchen - Rosenheim ab Donnerstagabend, 27. Februar, vorübergehend einzustellen.

Landkreis Rosenheim: Wetter Rosenheim
Landkreis Traunstein: Wetter Traunstein
Landkreis Berchtesgadener Land: Wetter Bad Reichenhall
Landkreise Mühldorf/Altötting: Wetter Mühldorf

Bilanz des Wetterexperten

"Das Wetter lässt wirklich keine Langeweile aufkommen. Vergangenen Samstag gab es im Südwesten bis zu 17 Grad, am Donnerstag nur knapp über 0 Grad und am kommenden Samstag schon wieder bis zu 17 oder 18 Grad. Der Winter sendet nur 48 Stunden kalte und schneereiche Grüße, dann ist er auch schon wieder weg", zieht Wetterexperte Jung schon mal eine kleine (Vorab-)Bilanz zum Winter 2019/20.

Aber: Auch Anfang März geht es eher wechselhaft und recht kühl weiter. Eine frühlingshafte Erwärmung ist in der ersten Märzwoche nicht in Sicht!

mw (mit Material von wetter.net)

Kommentare