Ab Mittwoch immer wieder Schneeschauer

Zweistellige Minusgrade! Bibber-Winter im Anmarsch

+
In der kommenden Woche soll es richtig winterlich werden.

München - Der Winter ist im Anmarsch. In Bayern soll es in der kommenden Woche richtig kalt werden. Und auch mit Schnee ist zu rechnen.

Update vom 17. Februar: Mit einer Rückkehr des strengen Winters ist Mitte Februar 2016 in Bayern nicht mehr zu rechnen. Am Sonntag, 21. Februar, soll es sogar ein kurzes Frühlingserwachen in München und Oberbayern geben.

Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in München rechnen für kommende Woche in Bayern mit Schneefall bis ins Flachland hinein. Von Mittwoch an werde es zu einem langsamen Temperaturrückgang kommen. Zunächst nur in der Nacht, später auch tagsüber, soll das Quecksilber dann unter die Null-Grad-Marke sinken. Tiefdruckausläufer, die übers Land ziehen, machen Niederschläge in Form von Schnee oder Schneeregen wahrscheinlich.

Kommendes Wochenende bis minus 19 Grad

Vorläufiger Kältehöhepunkt soll dann das kommende Wochenende sein. Laut wetter.net fallen die Temperaturen in München am Sonntag, 17. Januar auf minus 16 Grad. Laut wetter.com sollen es sogar bis zu minus 19 Grad werden. Auch an den Tagen darum soll es Dauerfrost in der Landeshauptstadt geben.  

Laut wetter.com soll es ab Mittwoch in München immer mal wieder schneien. Ob es aber in absehbarer Zeit auch zu optimalem Skiwetter mit Sonnenschein und anhaltend niedrigen Temperaturen kommt, ist noch unklar. „Zumindest in mittleren und höheren Lagen wird einmal für Schneenachschub gesorgt“, sagte ein Meteorologe des DWD am Samstag in München.

ole/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser