Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Regen und kühlere Temperaturen: Sind die Tage des Sommers nun endgültig gezählt?

Herbstliche Stimmung
+
Herbst (Symbolbild).

Sind die Tage des Sommers jetzt gezählt und ist der Herbst nun auf dem Vormarsch? Diese Frage stellt sich beim Blick auf das Wetter in Südostbayern für die kommenden Tage. Die exklusiven Aussichten für die Region:

Landkreis – Momentan zeigt sich wieder recht deutlich, dass unser Wetter von sehr vielen Faktoren abhängig ist. Denn eigentlich wären die Weichen nun schon eher auf herbstliches Wetter gestellt mit häufigerem Regen und kühleren Temperaturen. Da wäre dann aber die Rechnung ohne die „Hurrikans im Ruhestand“ gemacht. Und auch das aktuelle „aussertropische Tief“ hat Auswirkungen auf unser Wetter. Die Folgen können unterschiedlich ausfallen, wie Meteorologe Kai Zorn schreibt: „Die Ex-Hurrikane, die vom mittleren West-Atlantik nordostwärts in unser Wetter-System geführt werden, sorgen gerne für Unsicherheiten in der Mittelfrist. Von Starkregen bis zum Hochsommer-Nachschlag können diese alles auslösen, verhindern oder drehen.“

Im Falle des momentanen Tiefs über dem Atlantik verhält es sich so, dass es kurz nochmal den Sommer nach Mitteleuropa holen könnte. „Ein ehemaliger Hurrikan stützt das nächste Hoch und will es nach dem Regen wieder sehr warm, teils sogar heiß machen - zumindest kurz“, erläutert Zorn. Davor wird es aber erst nochmal herbstlich mit vermehrten Regenfällen und kühlen Temperaturen. Wie sich das auf das Wetter in unserer Region auswirken wird, berichten die Kollegen vom „Himmel im SüdOsten“:

Die Aussichten für die Region im Detail:

Das Wetter ab dem 10. September in Südostbayern.
  • Samstag (10. September): Am Samstag starten wir mit Temperaturen von 10 Grad in Rosenheim, 12 Grad im Berchtesgadener Land und Traunstein sowie bis zu 13 Grad als Tiefstwert in Altötting und Mühldorf. Viele Regenschauer gehen am Samstag nieder, in Rosenheim und Traunstein können auch durchaus Gewitter durchziehen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 18 Grad in Traunstein, 19 Grad in Rosenheim und bis zu 21 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf.
  • Sonntag (11. September): Der Sonntag beginnt in Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein mit Tiefstwerten um die 12 Grad. Es ziehen immer wieder teilweise kräftige Regenschauer durch. Die Höchstwerte liegen dabei zwischen 15 Grad in Traunstein, 16 Grad im Berchtesgadener Land, 17 Grad in Altötting und Rosenheim. Bis zu 18 Grad erreichen wir in Mühldorf.
  • Montag (12. September): Am Montag hat sich das Wetter wieder beruhigt. Wir starten mit Tiefstwerten von 9 Grad in Traunstein, 10 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim in die neue Arbeitswoche. Die Sonne zeigt sich wieder öfter, ganz ungetrübt wird es allerdings nicht, es ziehen immer wieder ein paar Wolken durch. Die Höchstwerte erreichen 19 Grad in Traunstein und 20 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land und Rosenheim. Bis 21 Grad erreichen wir in Mühldorf.
  • Dienstag (13. September): Der Dienstag beginnt mit Frühwerten zwischen 8 und 11 Grad. Viel Sonnenschein erwartet uns, die ein oder andere Wolke können wir wohl am Alpenrand bewundern. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 21 und 22 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die weiteren Aussichten:

Ein oben beschriebener Ex-Hurrikan pumpt dann nochmal fleißig sommerliche Luftmassen zu uns ins Gebiet. Die Temperaturen erreichen dabei am Mittwoch 14 bis 27 Grad. Gegen Abend ziehen aber dann von Westen wohl die nächsten Schauer und Gewitter auf. Am Donnerstag gibt es einiges an Regen bei Temperaturen zwischen 13 und 20 Grad. Am Freitag dann beruhigt sich das Wetter wieder, die Sonne lässt sich wieder öfter bewundern. Die Temperaturen steigen auf 13 bis 20 Grad.

Das wechselhafte Wetter geht auch in Folge weiter. Der längerfristige Trend geht, der Jahreszeit entsprechend, nach unten mit kühleren Temperaturen und vermehrten Niederschlägen. In Lagen über 750 Meter werden binnen Monatsfrist auch schon die ersten Schneefälle und Fröste auftreten, was aber auch vollkommen normal ist. Allerdings stehen auch schon neue „Ex-Hurrikans“ in den Startlöchern, die sicher das eine oder andere beim Wetter durcheinanderwirbeln werden - sei es Richtung Altweibersommer oder, auch wenn es nach diesem Sommer eher unwahrscheinlich ist, dem erstem Frost und Schnee…

mh/Himmel im SüdOsten

Kommentare