Wetteraussichten für die kommenden Tage in der Region

Bis zu 20 Grad am Wochenende - Wann kommt der erste Schnee?

Landkreis - Wer Anfang November oder generell in der ersten Novemberhälfte auf einen ersten Wintergruß gehofft hat, wird enttäuscht werden. Es kommt eine richtige Wärmeblase nach Deutschland.

Das ist eine echte Wärmeblase, die uns da erreicht. Nicht immer wird sich dabei auch die Sonne durchsetzen können. Wir haben dann Anfang November und da sind Dunst und Nebel oft zähl. Aber in den Hochlagen ist es meist nur sonnig und wenn die Sonne auch mal in den Niederungen rauskommt, dann fühlen sich am Montag die Topwerte auch wie 25 oder 26 Grad an und das Anfang November. Das ist schon sehr warm. Zur Wochenmitte wird es etwas kühler, doch zum ersten Novemberwochenende ziehen die Temperaturen schon wieder an.“

„In rund 1500 Metern Höhe strömen wieder warme Luftmassen nach Deutschland. Es stellt sich zudem hoher Luftdruck ein, eine Inversionswetterlage droht. Oben auf den Bergen oft sonnig und sehr warm – bis 15 Grad, weiter unten manchmal Sonne, manchmal Nebel oder Dunst und Höchstwerte je nach Sonnenschein sehr unterschiedlich. Bei Dauergrau nur um 10 Grad, bei Sonne um über 15 Grad. Fest steht: Einen ersten Wintereinbruch wird es in der ersten Novemberhälfte nicht geben. Dafür sind die Luftmassen deutlich zu warm. Und auch in der zweiten Novemberhälfte versprechen die Wettermodelle viel Warmluft. Über das Wetter einen neuen Rekordwinter? Der US-Wetterdienst NOAA hatte ja wieder einen sehr warmen Winter angekündigt und könnte damit wieder richtig liegen“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Die Aussichten für die kommenden Tage:

  • Samstag: 14 bis 18 Grad, freundlich und teilweise Sonne, goldener Oktobertag
  • Sonntag: 15 bis 19 Grad, mal Sonne, mal Wolken, im Nordwesten aufkommender Regen
  • Montag: 17 bis 23 Grad, viele Wolken, etwas Sonne und sehr warm
  • Dienstag: 10 bis 16 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern
  • Mittwoch: 6 bis 12 Grad, kühlster Tag der Woche, kaum Sonnenschein
  • Donnerstag: 9 bis 14 Grad, freundlicher und sehr sonnig
  • Freitag: 11 bis 15 Grad, vielfach schön, teilweise auch Dunst oder Hochnebel

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Landkreis Rosenheim: Während es am Freitag noch bedeckt ist, ist es am Samstag sonnig. Dabei muss am Freitag mit etwas Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Rosenheim bei etwa 16 Grad. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Rosenheim).
  • Landkreis Traunstein: Viele Wolken bestimmen am Freitag das Wetter, aber danach kommt in der Region Traunstein auch die Sonne zum Zuge. Dabei muss am Freitag mit etwas Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Traunstein von 13 Grad am Freitag auf 17 Grad am Sonntag. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Traunstein).
  • Landkreis Berchtesgadener Land: Während es am Freitag noch bedeckt ist, ist es am Samstag sonnig. Dabei muss am Freitag mit Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Bad Reichenhall von 14 Grad am Freitag auf 18 Grad am Samstag. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Bad Reichenhall).
  • Landkreise Mühldorf/Altötting: Nach trübem Wetter am Freitag lässt sich in der Region Mühldorf an den beiden Tagen danach auch mal die Sonne blicken. Dabei muss am Freitag mit etwas Regen gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen für Mühldorf bewegen sich um 15 Grad. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung (Wetter Mühldorf).

Wann kommt das Winterwetter?

Übliche Temperaturen für Anfang November sind am Tag 5 bis 10 Grad. Topwerte bis 23 Grad ist mehr als doppelt so hoch. Vieles deutet auf typisches graues Novemberwetter hin. In den Tälern oft Nebel oder Dunst der wenn überhaupt erst zum Nachmittag der Sonne Platz macht. In den Mittelgebirgen dagegen viel Sonnenschein und oft blauer Himmel, toller Fernsicht, aber auch sehr mild.

„Winterwetter scheint in der ersten Novemberhälfte nicht in Sicht und auch für die zweite Novemberhälfte sieht es eher schlecht aus. Dieser angekündigte ominöse Jahrhundertwinter lässt auf sich warten“ erklärt Wetterexperte Jung.

mh (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Kommentare