Wetteraussichten für die Region

Es wird wärmer - Aber der Regen bleibt

  • schließen
  • Felix Graf
    Felix Graf
    schließen

Landkreis - Tief "Wilhelm" hat wie angekündigt eine deutliche Abkühlung nach Deutschland gesendet. Es gab bereits stellenweise Luft- und auch Bodenfrost. Das wird sich in den nächsten Tagen noch etwas verschärfen. Doch wie geht es danach weiter in der Region?

Update, 30. Oktober, 6.30 Uhr: 

Auch in den Resttagen dieser Woche bleibt das Wetter in der Region überwiegend regnerisch. Nach dem starken Temperaturabfall am Anfang der Woche steigen die Temperaturen zum Wochenende hin wieder an. 

"Die Wetterlage stellt sich mit Abzug von Hoch Oldenburgia ab Donnerstagnachmittag langsam um. Dann verlagert das Hoch sein Zentrum nach Osteuropa. Damit ist der Weg für warme Luftmassen aus Westen frei", so Metereologe Dominik Jung. Zeitweise steigen die Temperaturen am Wochenende in der Region sogar wieder auf bis zu 16 Grad, der Regen bleibt uns jedoch vorerst erhalten. (wetter.net)

Die (aktualisierten) Aussichten für die nächsten Tage:

  • Mittwoch: 4 bis 6 Grad, bewölkt mit Regen
  • Donnerstag: 5 bis 11 Grad, bedeckt, vereinzelt Sonnenschein
  • Freitag: 5 bis 13 Grad, tagsüber bedeckt, zum Abend hin leichter Regen
  • Samstag: 7 bis 15 Grad, Temperaturanstieg, aber hohe Regenwahrscheinlichkeit
  • Sonntag: 7 bis 17 Grad, bedeckt mit Regen

Deutliche Erwärmung zu spüren

Fazit: "Ab dem Wochenende kann sich überall eine deutliche Erwärmung durchsetzen. (...) Aber es bleibt weiter wechselhaft. Neben etwas Sonnenschein gibt es immer wieder Regenwolken", meint Dominik Jung weiter. Die Regenjacken sollten also in den nächsten Tagen auf keinen Fall zuhause gelassen werden.

Die Erstmeldung:

"Die kalten Nächte werden noch bis Donnerstag andauern. (...) Zeit für Winterreifen ist es nun allemal. Zudem sollte man morgens die dicke Jacke, den Schaal und die Handschuhe zumindest griffbereit haben. Lange wird man es aber nicht gebrauchen können, dann wenn das kalte Hoch abgezogen ist, wird es zum Wochenende wieder deutlich wärmer. (...) Der Sonntagmorgen bringt 7 bis 13 Grad und damit höhere Werte als in dieser Woche teilweise am Tag erreicht werden", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Dienstag: 5 bis 11 Grad, vielfach freundlich und trocken, letzte Tropfen an den Alpen
  • Mittwoch: 5 bis 10 Grad, Mix aus Sonne, Wolken, Dunst und Nebel
  • Reformationstag: 7 bis 10 Grad, vielfach freundlich, zum Abend aus Westen etwas Regen
  • Allerheiligen: 7 bis 14 Grad, viele Wolken und zeitweise nass
  • Samstag: 9 bis 16 Grad, wechselhaft und deutlich wärmer
  • Sonntag: 13 bis 20 Grad, viele Wolken, Schauer und Regen, noch wärmer

Die Aussichten für die Region:

Landkreis Rosenheim: Grauer Himmel - eher trübe Aussichten für das Wetter in der Region Rosenheim. Für Dienstag und Mittwoch ist Regen zu erwarten. Die Temperaturen erreichen in der Region Rosenheim Werte um 8 Grad (Wetter Rosenheim).

Landkreis Traunstein: Grauer Himmel - eher trübe Aussichten für das Wetter in der Region Traunstein. Dabei muss am Dienstag und Mittwoch mit Regen gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen für Traunstein bewegen sich um 7 Grad (Wetter Traunstein).

Landkreis Berchtesgadener Land: In den nächsten Tagen hat die Sonne beim Wetter in der Region Bad Reichenhall bei einer geschlossenen Wolkendecke keine Chance. Für Dienstag und Mittwoch ist Regen zu erwarten. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Bad Reichenhall von 7 Grad am Mittwoch auf 11 Grad am Donnerstag (Wetter Bad Reichenhall).

Landkreise Mühldorf/Altötting: Während es am Dienstag und Donnerstag bedeckt ist, ist es am Mittwoch teils bewölkt, teils freundlich. Dabei muss am Dienstag mit etwas Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Mühldorf bei etwa 9 Grad. Am Mittwoch weht ein teilweise kräftiger Wind aus östlicher Richtung (Wetter Mühldorf).

"Winter kann sich nicht etablieren"

Fazit: Der Kälteeinbruch kam schnell und heftig, wird sich aber Richtung Wochenende genauso schnell wieder verziehen. "Es wird merklich wärmer. Der Winter kann sich längst nicht etablieren. Trotzdem sollte man die Tage nutzen, um seine Winterreifen aufzuziehen. Die haben einfach einen besseren Halt auf der Straße. Das gilt besonders bei Temperaturen unter 7 Grad", rät Wetterexperte Jung abschließend.

mw/fgr (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT