Tipps gegen die Hitze

Hoch Ulla heizt ab Montag mächtig ein - und bedeutet Lebensgefahr

+
  • schließen

Landkreis - Ab Sonntag steigen die Temperaturen in Deutschland wieder über die 30-Grad-Marke - auch 40 Grad sind nicht ausgeschlossen.

Hoch Ulla heizt ab Sonntag in Deutschland ordentlich ein: Die Temperaturen steigen jeden Tag weiter in Richtung 35 Grad Celsius und später sogar in Richtung 40 Grad. Unklar ist wie lange die Hitzewelle andauern wird. Sicher ist, dass es ab Sonntag los geht. Da werden bereits 24 bis 33 Grad erreicht, wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung erklärt. Am Montag erreichen die Höchstwerte dann 25 bis knapp 35 Grad im Schatten.

Die Heißluft kommt direkt aus der Sahara-Wüste in Nordafrika zu uns nach Deutschland. Von Mittwoch (26. Juni) bis Sonntag sind je nach Wettermodell Höchstwerte um 35 bis stellenweise 40 Grad möglich. "Am Mittwoch können nach allen Modellen bis zu 40 Grad erreicht werden", sagt der Wetterexperte. "Ein neuer Hitzerekord für Deutschland ist möglich. Es gab in Deutschland im Juni noch nie 40 Grad."

Und noch ein weiterer Rekord könnte fallen: Die höchste jemals in Deutschland gemessene Temperatur liegt bei 40,3 Grad in Kitzingen in Bayern und zwar im Juli 2015. Besonders für alte und schwache Menschen besteht bei dieser Wetterlage Lebensgefahr. "Die gefühlten Spitzenwerte liegen aufgrund der schwülen Luftmassen teilweise bei 45 Grad und mehr", erklärt Dominik Jung vom Portal wetter.net. "Die teils vorhandene hohe Luftfeuchtigkeit ist ein Hauptproblem bei der ganzen Sache - trockene Hitze könnte man noch einigermaßen gut überstehen.

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

  • Sonntag: 24 bis 33 Grad, viel Sonne, kaum Schauer.
  • Montag: 25 bis 35 Grad, Sonnenschein, stellenweise Hitzegewitter.
  • Dienstag: 26 bis 37 Grad, sonnig und heiß, einzelne Gewitter.
  • Mittwoch: 28 bis 40 Grad, sonnig und extrem heiß.
  • Das Wetter in Ihrer Region finden Sie hier.

Ab Donnerstag ist die Wetterlage noch nicht ganz sicher. "Nicht nur Deutschland steht eine historische Hitzewelle bevor", sagt der Wetterexperte. "Die Hitze stößt sogar bis nach Skandinavien und auf die britischen Inseln. Nahezu ganz Europa wird von der afrikanischen Hitzeschelle erfasst."

Der Deutsche Wetterdienst ist noch etwas verhalten mit seiner Vorhersage. "Am Montag viel Sonne, oftmals wolkenlos mit Höchstwerten zwischen 26 und 34 Grad", heißt es dort. "Beginn einer länger andauernden Hitzeperiode." Am Dienstag wird weiterhin sehr viel Sonne vorausgesagt.

Tipps für einen besseren Umgang mit der Hitze

Das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit gibt unterdessen Hinweise zur Hitze und Tipps, wie man besser mit der Hitze umgehen kann. Diese Symptome zeigen, dass der Körper zu wenig Flüssigkeit bekommt und unter der Hitze leidet:

  • stark gerötetes, heißes Gesicht
  • Kopfschmerzen
  • Erschöpfungs- oder Schwächegefühl
  • Kreislaufbeschwerden
  • Übelkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Bauchkrämpfe
  • ungewohnte Unruhegefühle
  • Verwirrtheit
  • trockene Haut und trockene Schleimhäute (zum Beispiel Lippen)
  • Verstopfung
  • konzentrierter Urin
  • erhöhte Körpertemperatur (höher als 37,5 Grad Celsius)

Das rät das Landesamt bei übermäßiger Hitze:

  • viel trinken
  • nur leicht verdauliche Speisen zu sich nehmen
  • Schatten aufsuchen
  • leichte Kleidung und eine Kopfbedeckung tragen
  • Schlaf und Ruhe suchen
  • kühle Räume aufsuchen
  • keine körperlichen Anstrengungen
  • keine Kosmetika nutzen

ksl

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT