Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Bis zu 27 Grad: Kommt der Spätsommer tatsächlich nochmal zurück?

München/Landkreis – „Wenn jetzt Sommer wär‘, würden wir von einer Hitzewelle sprechen“ – das klingt doch in Sachen Wetter eigentlich recht erfreulich. Doch wie entwickelt sich dieses in der Region in den nächsten Tagen?

„Wenn jetzt Sommer wär‘, gäbe es jetzt über 30 Grad“, sagte auch Meteorologe Kai Zorn zur aktuellen Wetterlage. Eine Hitzewelle ist im Oktober natürlich nicht mehr möglich, da sich diese mit Temperaturen über 30 Grad definiert. Aber was ist jetzt im Oktober noch möglich? Es sind bei uns in der Region vereinzelt noch einmal bis zu 27 Grad möglich. Aber auch flächendeckend werden in den nächsten Tagen teilweise deutlich über 20 Grad erreicht, was für Mitte Oktober eigentlich deutlich zu warm ist.

Aus Süden kommt eine unglaublich warme Luftmasse zu uns nach Bayern. Die Berechnungen liegen im Mittel um die 10 Grad höher als das langjährige Mittel. „Durch das Zusammenspiel von Südwind und Föhneffekten klettern die Temperaturen noch einmal auf beinahe sommerliche Werte“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de hierzu.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 15. Oktober 2022.
  • Samstag (15. Oktober): Der Samstag startet mit Temperaturen zwischen 10 Grad in Traunstein, 11 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim sowie 12 Grad in Altötting und Mühldorf. Trüb und regnerisch starten wir in den Tag. Ab dem Nachmittag lässt der Regen nach und es könnte dann auch mal die Sonne hervor blinzeln. Die Höchstwerte erreichen 16 Grad in Altötting und Mühldorf, 18 Grad im Berchtesgadener Land und Traunstein sowie 19 Grad in Rosenheim.
  • Sonntag (16. Oktober): Am Sonntag beginnen wir mit Temperaturen von 8 Grad in Mühldorf und Rosenheim sowie 9 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Traunstein. Das Wetter beruhigt sich. Die Sonne lässt sich öfter blicken. Allerdings ziehen auch ein paar Wolken durch. Die Temperaturen steigen auf 22 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. Bis zu 23 Grad erreichen wir im Berchtesgadener Land und Rosenheim. In geschützten Lagen und mit Föhn sind auch 25 Grad drin.
  • Montag (17. Oktober): Der Montag beginnt mit Tiefstwerten zwischen 8 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim und um die 10 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. Erneut gibt es einiges an Sonne – wenn auch erneut nicht ganz ungetrübt. Die Höchstwerte liegen bei 20 Grad in Altötting, Mühldorf und Rosenheim. Bis zu 21 Grad könnten sich im Berchtesgadener Land und Traunstein ausgehen. In Lagen um und leicht über 750 Metern könnten es sogar bis zu 27 Grad werden.
  • Dienstag (18. Oktober): Am Dienstag starten wir den Tag mit Temperaturen zwischen 9 und 11 Grad. In der Früh ist dabei auch mit Nebel zu rechnen. Am Tag wird es nach Nebelauflösung recht sonnig. Allerdings kann das auch eine etwas „zache“ Angelegenheit mit dem Nebel werden. Die Höchstwerte erreichen 19 bis 21 Grad. Im Nebel bleibt es aber deutlich kühler.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

„Spannende Wetterlage“

Der Mittwoch startet danach erstmal verregnet. Gegen Mittag kommt dann auch die Sonne öfter heraus. Die Temperaturen klettern auf 12 bis 18 Grad. Am Donnerstag und Freitag bleibt es wahrscheinlich trocken. Es lässt sich auch hier und da die Sonne blicken. Allerdings sind auch größere Wolkenpakete unterwegs. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 17 Grad.

„Das wird eine spannende Wetterlage in den nächsten zwei Wochen“, so Zorn in seinem Wettervideo weiter. Denn zum Monatswechsel gehen die Temperaturen deutlich zurück und die Niederschlagssignale nehmen deutlich zu. Die einzelnen Berechnungen gehen zwar noch weit auseinander – aber von milden 15 bis 20 Grad bis zum ersten Wintereinbruch wäre dann schon alles möglich. Es bleibt also interessant in Sachen Wetter...

mw

Rubriklistenbild: © Stefan Jaitner/dpa

Kommentare