Tief Norbert bringt Regen und Gewitter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Offenbach - Das war es vorerst mit Sonne und Frühsommer: Tief Norbert sorgt in den kommenden Tagen für unbeständiges und nass-kaltes Wetter in Deutschland. **Wettervorhersage**

Das Wetter in der Region

Ab Mittwoch breiten sich Schauer und Gewitter erst in einem Streifen von Baden-Württemberg über die Mitte bis nach Mecklenburg-Vorpommern aus, wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstag mitteilte. Dann zieht der Regen Richtung Osten und Südosten. Es muss mit Starkregen, Hagel und Sturmböen gerechnet werden.

Bayern-Vorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch ist es im westlichen Franken und in Schwaben zeitweise wolkig. In Unterfranken kann es am frühen Vormittag noch vereinzelte Schauer geben. Sonst scheint meist noch die Sonne. Nachmittags bilden sich vor allem im westlichen Franken und in Schwaben vereinzelt Schauer und Gewitter, die abends nach Osten vorankommen. Sie können lokal begrenzt auch heftig ausfallen mit Starkregen und Sturmböen. Die Temperatur steigt zuvor auf 21 Grad in der Rhön und im Bayerischen Wald und bis 27 Grad an der Donau. Der Wind weht schwach aus Nordwest. In Gewitternähe sind Windböen möglich.In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schauer und Gewitter ab und die Wolken lockern auf. Die Luft kühlt sich auf 13 bis 9 Grad ab.

Bayern-Vorhersage für Donnerstag

Am Donnerstag können früh noch vereinzelt Schauer niedergehen. Sonst scheint am Vormittag zeitweise die Sonne. Mittags und nachmittags breitet sich von Unterfranken teils schauerartiger Regen südostwärts aus, der am Nachmittag auch die Alpen erreicht. Dabei sind dann vor allem südlich der Donau auch teils kräftige Gewitter dabei. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad in der Rhön und 26 Grad am unteren Inn. Der Wind weht mäßig, in Gewitternähe mit einzelnen stürmischen Böen aus Südwest und dreht zum Abend auf Nordwest. In der Nacht zum Freitag ziehen sich schauerartiger Regen und Gewitter langsam nach Südosten und zu den Alpen zurück und klingen ab. Vom Main her lockern die Wolken auf, in der zweiten Nachthälfte gibt es auch südlich der Donau Wolkenlücken. Die Temperatur sinkt auf 11 Grad am Inn und bis 7 Grad im nördlichen Franken.

Bayern-Vorhersage für Freitag

Am Freitag Vormittag hört der Regen auch an den Alpen auf. Dann wechseln sich zunächst Sonne und Wolken ab. Am Nachmittag und Abend können sich in Alpennähe noch vereinzelt noch kurze Schauer entwickeln, sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad im Vogtland und 22 Grad am Untermain und am unteren Inn. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest, im Süden aus Nordost. In der Nacht zum Samstag ist der Himmel teils locker bewölkt, teils klar. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 10 und 6 Grad.

dpa/Deutscher Wetterdienst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser