Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hagel, Sturm und Donner

Unwetter tobt bis spät in der Nacht über der Region

Bild von Unwetter
+
Symbolbild: Es kommt wieder zu schweren Unwettern in der Region

Region - Der DWD warnt vor schweren Unwettern in der Region. In manchen Kreisen wurde die höchste Warnstufe ausgerufen.

Service:

Update, 22. Juni, 5.12 Uhr - Gewitter tobt bis spät in der Nacht

Erst gegen 1.30 Uhr des 22. Juni hob der DWD die Unwetterwarnung für die Region auf. Hagel, Gewitter und heftiger Regen fegten bis spät in die Nacht über die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Mühldorf und Altötting und das Berchtesgadener Land hinweg.

Update, 23.40 Uhr - Userbilder vom Unwetter in der Region

Wie heftig das Unwetter teilweise ausfiel, zeigen uns zugesendete User-Bilder:

Leserfotos vom Unwetter in der Region am 21. und 22. Juni

Ein weiteres Bild des Unwetters erreichte uns aus dem Chiemgau
Ein weiteres Bild des Unwetters erreichte uns aus dem Chiemgau © Christian Holze
Hagelkörner in Eggstätt
Hagelkörner in Eggstätt © Dawid Paweł Siadak
Das Unwetter über Bernau am Chiemsee
Das Unwetter über Bernau am Chiemsee © Wowchik Schaf
Große Hagelkörner kamen auch in Burghausen vom Himmel.
Große Hagelkörner kamen auch in Burghausen vom Himmel. Unser Leser Uwe Frombach meint: „Ich hab übrigens Handschuhgröße 11“. © Uwe Frombach
Das Unwetter über Riedering
Das Unwetter über Riedering © Mario Beeker
In Bruckmühl kam es auch zu heftigen Gewittern.
In Bruckmühl kam es auch zu heftigen Gewittern. © Monika Lenz
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim.
Das Unwetter über Schonstett im Landkreis Rosenheim. © Josepha Schneid
Auch in der Gemeinde Baiern hagelte es.
Auch in der Gemeinde Baiern hagelte es. © Anton Hoiß
Das Unwetter zog auch über Haag in Oberbayern hinweg.
Das Unwetter zog auch über Haag in Oberbayern hinweg. © Martina L.
Hagelkörner in Edling
Das Unwetter brachte riesengroße Hagelkörner mit sich, wie die Bilder von Userin Lea-Marie aus Edling zeigen.  © Privat
Hagelkörner in Edling
Das Unwetter brachte riesengroße Hagelkörner mit sich, wie die Bilder von Userin Lea-Marie aus Edling zeigen.  © Privat
Hagelkörner Burghausen
In Bezug auf Hagelkorn-Größen nicht minder schwer erwischte es Burghausen. Gute 5 Zentimeter haben die Körner gemessen, wie uns Userin Christina schreibt.  © Privat
Bild aus Burghausen
So große Hagelkörner habe sie noch nie gesehen, schreibt uns Userin Christina aus Burghausen weiter.  © Privat
Bild aus Unterlaus
Auch in Feldkirchen-Westerham fielen große Hagelkörner, was dieses Foto von User Oliver aus Unterlaus verdeutlicht.  © Privat
Unwetter über Waldkraiburg
Drohend kündigt sich das Unwetter über Waldkraiburg an. Gesendet wurde uns dieses Bild von User Martin.  © Privat
Bild von Mühldorf
Nicht weniger bedrohlich wirkt die Unwetter-Kulisse in Mühldorf-Nord. Aufgenommen wurde das Bild von User Manuel.  © Privat

Update, 23.26 Uhr - Amtliche Unwetterwarnung auch für Kreis Berchtesgadener Land

Jetzt wird auch der Kreis Berchtesgadener Land vom Unwetter in Mitleidenschaft gezogen. Eine Amtliche Unwetterwarnung wurde ausgerufen, es besteht Warnstufe 3 von 4. die Warnung gilt vorläufig bis 1 Uhr.

Update, 23.21 Uhr - Unwetterwarnung für Kreis Traunstein verlängert

Die amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Traunstein wurde vorläufig bis 1 Uhr verlängert. Der DWD warnt nach wie vor vor schweren Gewittern.

Update, 23.15 Uhr - Warnstufen für Kreise Mühldorf und Rosenheim abgesenkt

Die Warnstufen für den Kreis Rosenheim und Mühldorf und Rosenheim wurden vom DWD abgesenkt. Eine Warnung vor extremem Gewitter (Stufe 4 von 4) existiert zwar nicht mehr, die Unwetterwarnung an sich ist aber noch aufrecht. In beiden Landkreisen wird vor schweren Gewittern gewarnt, vorläufig bis 1 Uhr nachts.

Update, 23.09 Uhr - Warnstufe für Kreis Altötting erhöht

Unmittelbar nach Ausrufung der Unwetterwarnung für den Kreis Altötting wurde die Warnstufe für von 3 auf 4 - also die höchste Warnstufe - erhöht. Der DWD verweist abermals darauf, dass der Aufenthalt im Freien möglichst zu vermeiden ist!

Update, 22.58 Uhr - Unwetterwarnung für Kreis Altötting

Auch für den Kreis Altötting wurde vom DWD eine Unwetter-Warnung ausgegeben. Die Warnstufe beträgt 3 von 4. Die Unwetterwarnung gilt vorläufig bis 0 Uhr.

Update, 22.36 Uhr - Unwetterwarnung für Kreise Mühldorf und Rosenheim verlängert

Die Unwetter-Warnung für die Kreise Rosenheim und Traunstein wurde vom DWD soeben verlängert. Sie gilt nunmehr in beiden Landkreisen bis Mitternacht.

Update, 22.26 Uhr - Unwetterwarnung für Kreis Traunstein

Der DWD hat nun auch eine Unwetterwarnung für den Kreis Traunstein ausgerufen. Die Warnstufe beträgt 3 von 4. Dabei gibt es orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 3 Zentimeter.

Update, 22.10 Uhr - User-Video zeigt Unwetter-Wolken über Biberg

Ein spektakuläres Unwetter-Video hat uns eine Userin aus Biberg zukommen lassen. Es zeigt, wie sich die Unwetter-Wolken auftürmen und Blitze durch den Abendhimmel zucken.

Update, 22.08 Uhr - Warnstufe für Kreis Mühldorf erhöht

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die Warnstufe für den Kreis Mühldorf erhöht. Sie beträgt nun, wie im Kreis Rosenheim, 4 von 4. Dabei gibt es extreme Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis 140 km/h (39m/s, 76kn, Bft 12+) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 40 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 5 Zentimeter.

Update, 22.03 Uhr - Schickt uns Eure spektakulärsten Unwetterfotos

Hat das Gewitter Euch auch schon erreicht? Schickt uns gerne Fotos vom Gewitter zur freien Verfügung für eine Fotostrecke an die Email-Adresse redaktion@ovb24.de. Schreibt gerne dazu, wo das Foto aufgenommen wurde.

Update, 21.39 Uhr - Unwetterwarnung für Kreise Rosenheim und Mühldorf

Wie der DWD meldet, können im Kreis Mühldorf und Rosenheim in den nächsten Minuten schwere Gewitter auftreten (Warnstufe 3 von 4 im Kreis Mühldorf, 4 von 4 in Rosenheim). Dabei gibt es extreme Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis 140 km/h (39m/s, 76kn, Bft 12+) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 40 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 5 Zentimeter im Kreis Rosenheim geben.

Im Kreis Mühldorf sind orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 3 Zentimeter möglich.

Die Warnung gilt vorläufig bis 23 Uhr für die Landkreise Mühldorf und Rosenheim.

Seid auf mögliche Gefahren vorbereitet:

  • Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden - Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände
  • Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten)
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen
  • Sichern Sie Gegenstände im Freien
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen

Update, 16.21 Uhr - Wetterdienst warnt vor weiteren Unwettern in Bayern

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor weiteren Unwettern in Bayern, vor allem im Süden des Freistaats. Ab Montagabend steige in den Alpen das Gewitterrisiko, auch vom Bodensee her zögen Gewitter und kräftiger Regen auf, teilten die Meteorologen am Montag mit. Für den Zeitraum zwischen Montag um 18 Uhr und Dienstag um 2 Uhr morgens warnt der DWD vor Starkregen, schweren Sturmböen und Gewittern in Oberbayern und Schwaben.

Am Dienstag bleibe es in der Mitte und im Süden Bayerns regnerisch und gewittrig, sagten die Meteorologen voraus. Die Temperaturen dürften nach den Prognosen des DWD auf Werte zwischen 22 Grad in den Mittelgebirgen und 29 Grad an der unteren Donau zurückgehen.

In Franken hatten Unwetter schon in der Nacht zum Montag für überflutete Keller und Straßen, umgefallene Bäume, Brände und weitere Sachschäden gesorgt. In Mittelfranken kam es nach Angaben eines Polizeisprechers vor allem zu überfluteten Kellern und Straßen. Blitzeinschläge sorgten außerdem für kleinere Brände. Verletzte gab es nicht

Erstmeldung, 9.43 Uhr - DWD warnt vor Hitze in den Kreisen Mühldorf und Altötting

Am Montag wird bis zu einer Höhe von 400 Metern eine „starke Wärmebelastung“ in den Kreisen Mühldorf und Altötting erwartet. Das vermeldet der Deutsche Wetterdienst. Der heutige Montag ist der vierte Tag dieser Warnsituation in Folge. Es gilt eine amtliche Warnung vor Hitze von 11 bis 19 Uhr. In diesem Zeitraum herrschen hohe Temperaturen und Schwüle. Speziell älteren und kranken Menschen sowie kleinen Kindern und Säuglingen macht die Hitze zu schaffen. Das Bayerische Amt Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat zusammengefasst, wie sich bei einer großen Hitze zu verhalten ist. Besonders wichtig ist es, genug zu trinken und sie viel im Schatten aufzuhalten.

Bereits seit Mitte der letzten Woche hält eine Hitzewelle die Region fest in ihrer Hand. Am Donnerstag (17. Juni) hatte der Deutsche Wetterdienst die erste Hitzewarnung des Jahres herausgegeben. Seitdem ist jeden Tag eine neue Warnung gefolgt. Am Samstag kamen dann noch Warnungen der Wasserwachten in Bayern hinzu - zuletzt kam es nämlich bei dem schönen Wetter zu vielen Badeunfällen an den Seen und in den Schwimmbädern. Auch am Wochenende hielt die Hitze in der Region weiter an.

Kommentare