Exklusiver Wetterbericht für die Region

Schlägt direkt nach den Oster-Feiertagen nochmal der Spätwinter zu?

Wetteraussichten für Südostbayern an Ostern 2021
+
Wetteraussichten für Südostbayern an Ostern 2021.

Landkreis/München - Pünktlich zu Ostern kommt „Leben“ in die Wetterküche der Region. Schaut man genau hin, sollten die Menschen in der Region wohl noch ihre Winterreifen auf ihren Autos montiert lassen. Die Aussichten im Detail:

„Wir haben es in der nächsten Zeit mit zwei Jahreszeiten zu tun und mit verschiedenen Luftmassen. Es war jetzt lange warm und nun kommt kältere Luft“, sagt Meteorologe Kai Zorn. Es wird wieder mal der Jahreszeit entsprechender, sogar eher etwas unterdurchschnittlich. Am 1. April zogen bereits die ersten gewittrigen Schauer durch die Region und die haben die warme Luft und das schöne Wetter der letzten Tage gleich mitgenommen.

Außer einem Ausreißer am Ostermontag, der nochmal verhältnismäßig frühlingshaft daher kommt, wird es eher ungemütlich und vor allem deutlich kälter werden. „Es bleibt zu hoffen, dass noch alle die Winterreifen aufgezogen haben, denn in den nächsten Tagen werden wir es nochmal mit dem Winter zu tun bekommen“, ergänzten die Kollegen von www.der-himmel-im-suedosten.de diesbezüglich.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Samstag, 3. April: Am Karsamstag sind speziell an und in den Bergen einzelne Schneeflocken bei den Regenschauern dabei. Zum Abend hin lassen die Niederschläge dann nach. Die Temperaturen bewegen sich bei 6 Grad im Landkreis Traunstein, 7 Grad in den Landkreisen Altötting, Mühldorf und Rosenheim. Bis zu 8 Grad können wir im Berchtesgadener Land erwarten. Diese Temperaturen fühlen sich aber dank eines kalten Nordwinds deutlich kälter an. Nachts gehen die Temperaturen auf 2 Grad in den Landkreisen Altötting und Mühldorf zurück. Am kältesten wird es in denn Landkreisen Berchtesgadener Land und Rosenheim bei bis zu 0 Grad.
  • Sonntag, 4. April: Am Ostersonntag ist es wechselnd bewölkt. Etwas mehr Sonnenchancen gibt es in den Landkreisen Altötting und Mühldorf. Die Temperaturen liegen um die 8 Grad im Berchtesgadener Land und in Traunstein. Am wärmsten wird es im Landkreis Rosenheim mit bis zu 10 Grad. Nachts gehen die Temperaturen überall unter den Gefrierpunkt zurück - mit -1 Grad im Landkreis Mühldorf und bis zu -4 Grad im Berchtesgadener Land besteht eindeutig „Blümchen-Alarm“.
  • Montag, 5. April: Der Ostermontag wird nochmal relativ warm, sonnig und frühlingshaft. Und dies sollte man in Anbetracht der kommenden Tage auch unbedingt nutzen. Zum Abend und in der Nacht ziehen Regenschauer durch, die in höheren Lagen auch in Schnee übergehen können. Die Temperaturen erreichen am Tag 15 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 16 Grad in den restlichen Kreisen. Nachts fallen die Temperaturen, wenn es nach den Schauern aufreißt, erneut unter den Gefrierpunkt. In den Landkreisen Mühldorf und Altötting bekommen wir bis zu -1 Grad. Am kältesten ist es erneut im Landkreis Berchtesgadener Land mit bis zu -5 Grad.
  • Dienstag, 6. April: Am Dienstag erreicht uns dann ein Schwung Polarluft und beschert uns einen „Winterrückfall“. Wir müssen überall mit Schneeschauern bis ganz runter rechnen. An und in den Bergen kann es auch länger schneien. Die Temperaturen sind tagsüber nur mehr sehr gedämpft und kommen über 4 Grad in den Landkreisen Mühldorf, Altötting und Rosenheim nicht mehr hinaus. Am kältesten wird es in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land bei bis zu 2 Grad. Während Schneeschauern und dort, wo die Sonne nicht durchkommt, werden wir nur um die 0 Grad haben. In der Nacht bleiben wir wieder erneut unter dem Gefrierpunkt.

Wetterexperte Zorn erklärt Aussichten im Video:

Schlägt der „Spätwinter“ noch einmal zurück?

Die „Zusammenfassung“ scheint also klar für die nächsten Tage. „Ab Ostermontag wird es dann richtig kalt, es kann sogar nochmal Schnee bis in tiefe Lagen geben. Dann schlägt nach Ostern der Spätwinter zurück“, erklärte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net). Mit Nachtfrösten müssen wir wohl noch mindestens eine Woche rechnen. „Wir bleiben also eher im Jahresdurchschnitt mit typischem Aprilwetter. Auch bleibt es wohl eher nass und es ziehen immer wieder Schauer durch“, hieß es abschließend.

mw

Kommentare