Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Drohen der Region zu den Eisheiligen und zum Vatertag nun Dauerregen und Hochwasser?

Wetteraussichten für Südostbayern ab 12. Mai 2021
+
Wetteraussichten für Südostbayern ab 12. Mai 2021.

Landkreis - Zwischen 11. und 15. Mai sind die Eisheiligen. Landwirte und Gärtner schauen deswegen mit Sorge auf das Wetter. Drohen auch in diesem Jahr Kaltlufteinbrüche mit Nachtfrost? Und gibt es in der Region möglicherweise sogar Hochwasser?

„Die gute Nachricht ist: Frost wird kein Thema sein. Dafür aber Dauerregen, der zusammen mit einem deutlichen Temperaturrückgang ab Mittwoch eher für Herbststimmung als für Sommerfeeling sorgen wird. Das heißt leider auch, dass Vatertags-Ausflüge unter keinem guten Wetterstern stehen (...)“, sagt Corinna Borau, Diplom-Meteorologin bei wetter.com.

„Man könnte sich zugegebenermaßen an das schöne, warme Wetter der letzten Tage gewöhnen. Besonders der Muttertag und der Montag haben mit sommerlichen Temperaturen bis zu 30 Grad und fast wolkenlosem Himmel Sommerfeeling aufkommen lassen“, ergänzten die Kollegen von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. Bleibt nur zu hoffen, dass alle Sonnenanbeter das Sommerwetter auch genutzt haben, denn es ändert sich jetzt wieder so einiges in der Wetterküche. Wir kommen in den Einfluss mehrerer Tiefdruckgebiete, die sich immer mal wieder über Mitteleuropa bilden und uns sehr wechselhaftes Wetter bringen. Allein bis Donnerstag können mancherorts fast 100 Liter Regen zusammen kommen. Damit kann es - pünktlich zu den Eisheiligen - lokal zu Hochwasser kommen, hieß es weiter.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 12. Mai: Am Mittwoch hat uns Tiefdruck fest im Griff. Es regnet verbreitet mäßig bis stark. Die Temperaturen kommen über 12 Grad im Landkreis Traunstein sowie 13 Grad im Berchtesgadener Land, in Mühldorf und Rosenheim nicht hinaus. Mit 14 Grad erreichen wir im Landkreis Altötting die Maximaltemperaturen in der Region. Dazu weht ein lebhafter Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Nachts regnet es vielerorts weiter.
  • Donnerstag, 13. Mai: Der Vatertag zeigt sich von seiner nassen Seite, denn es regnet erneut verbreitet. Die Temperaturen liegen um die 10 Grad im Landkreis Traunstein, 12 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land und bis 13 Grad in Altötting, Mühldorf und Rosenheim. In der Nacht erreichen wir bei Regen 7 Grad im Landkreis Rosenheim und 9 Grad in den anderen Landkreisen.
  • Freitag, 14. Mai: Am Freitag sind mehr trockene Phasen dabei, wobei es jedoch besonders in den südlichen Landkreisen immer wieder nass werden kann. Im Landkreis Altötting und Mühldorf ist es eher bedeckt, die Sonne macht sich überall rar. Örtlich kann es gewittern. Die Temperaturen erreichen 13 Grad im Landkreis Traunstein, 15 Grad im Landkreis Mühldorf und 16 Grad in den übrigen Kreisen. Nachts gehen die Temperaturen auf 7 Grad im Landkreis Traunstein und 8 Grad in den anderen Landkreisen zurück.
  • Samstag, 15. Mai: Aus heutiger Sicht wird es zum Samstag erneut nass mit Schauern und Gewittern. Nur selten zeigt sich die Sonne an einem meist stark bewölkten Himmel. Die Temperaturen erreichen 13 Grad im Landkreis Traunstein, 15 Grad in Rosenheim und 16 Grad im Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf. Nachts erreichen wir überall 8 Grad. Nur im Landkreis Berchtesgadener Land sind bis zu 9 Grad möglich.

Der regionale Wetterbericht wird Euch präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

„Blitzsommer ist wieder wie abgeschaltet“

Insgesamt wird es also eher eine durchwachsene Wetterwoche werden. Das sieht auch ein anderer Wetterexperte so. „Schön sieht anders aus. Der Blitzsommer ist wieder wie abgeschaltet. Er geht so schnell, wie er gekommen ist. Wann es wieder für längere Zeit schönes und trockenes Sommerwetter geben wird, kann man heute noch nicht sagen. Bis Monatsende sieht es bei allen Wettermodellen eher ziemlich durchwachsen aus. Immer wieder Regen und kaum Werte über 20 Grad“, sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Übrigens: Der Sommer soll nach aktuellen Berechnungen normal temperiert ausfallen, was bei vielen wahrscheinlich als zu kühl empfunden wird. Zudem soll weniger Niederschlag als üblich fallen, hieß es abschließend.

mw

Kommentare