Exklusiver Wetterbericht für die Region

Gibt es noch ein letztes Aufbäumen des Aprilwinters in der Region?

Osterglocken mit Schneekristallen
+
Osterglocken mit Schneekristallen (Symbolbild)

Landkreis - Im April haben wir in den letzten Jahren meist schon Frühling, Wärme und Sonnenschein genossen. Doch heuer ist es anders. Gibt es in der Region jetzt nochmal ein letztes Aufbäumen des Aprilwinters?

„Der Frühling hat uns zwar schon tageweise einen Besuch abgestattet, wirklich beständiges Frühlingswetter hat uns dieses Jahr aber noch nicht gebracht. Momentan befinden wir uns in einer Art Aprilwinter mit Nachtfrost, Schnee und glatten Straßen. Ein Wetter, das wir uns eigentlich eher zu Weihnachten gewünscht hätten. Und dieses Wetter wird uns auch noch ein paar Tage begleiten. Aber danach scheint es aber doch endlich Frühling zu werden. Es werden zwar in absehbarer Zeit keine Rekordtemperaturen erreicht, aber es sieht so aus, als wäre das jetzt der letzte Schnee der Saison. „Bald hat es sich ausgeschneit!“ schreibt auch Meteorologe Kai Zorn.

„Beim Wetter kehrt bald eine „Übergangsruhe“ ein. Die Polarluft wird ab Freitag langsam verschwinden. Bis dahin haben wir klassisches Aprilwetter mit Konvektion, ehe am Wochenende mit der Advektion mildere Luft kommt. Das aber dann mit vielen Wolken…“ so Zorn weiter. Es sieht also so aus, als dürften wir langsam wirklich auf den Frühling hoffen. Aber erst heißt es nochmal durchhalten...

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 14. April: Der Mittwoch wird im Landkreis Mühldorf und Altötting stark bewölkt. In den Landkreisen Berchtesgadener Land, Rosenheim und Traunstein ziehen immer wieder Schauer durch. Die Temperaturen erreichen 6 Grad in den Landkreisen Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf. Im Landkreis Rosenheim erreichen wir 4 Grad und im Landkreis Traunstein bis zu 3 Grad. Nachts gehen die Temperaturen auf 0 Grad in den Landkreisen Altötting, Mühldorf und Rosenheim zurück. Kälter wird es mit bis zu minus 2 Grad in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein.
  • Donnerstag, 15. April: Am Donnerstag erwartet uns überall Schauerwetter. Nur im Landkreis Traunstein werden weniger Niederschläge auftreten. Es wird ein bisschen wärmer und die Temperaturen erreichen 6 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land und in Traunstein und bis zu 8 Grad in Altötting und Rosenheim. In der Nacht gehen die Temperaturen auf 1 Grad im Landkreis Altötting zurück und -2 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land, Mühldorf und Traunstein.
  • Freitag, 16. April: Der Freitag wird überall bewölkt. Die Temperaturen liegen ähnlich wie am Vortag bei Werten zwischen 6 Grad im Berchtesgadener Land und bis 8 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. Nachts will es der Winter nochmal wissen, die Temperaturen gehen deutlich zurück: -2 Grad im Landkreis Mühldorf,-3 Grad in Altötting, -6 Grad im Landkreis Rosenheim und Berchtesgadener Land und bis -7 Grad im Landkreis Traunstein bringen nochmal die Gefahr von Glätte.
  • Samstag, 17. April: Am Samstag überquert uns nach jetzigen Erkenntnissen die nächste Front und bringt uns überall Regen. Im Landkreis Traunstein mischt sich dann auch wieder neuer Schnee dazu. Die Temperaturen liegen bei 6 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land und Traunstein und8 Grad im Landkreis Mühldorf. Nachts liegen die Temperaturen bei 3 Grad im Landkreis Altötting und Mühldorf und bis zu 0 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land und Traunstein.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Die Prognose von Wetterexperte Zorn im Video:

Die weiteren Aussichten:

Ab Sonntag beginnt dann eine Übergangszeit. Es wird zwar sukzessive wärmer und auch die Nachtfrostwahrscheinlichkeit sinkt langsam. Die Temperaturen werden sich tagsüber zwischen 10 und 15 Grad, bis Ende April auch wieder um die 20 Grad bewegen. Aber wir werden es auch mit ziemlich vielen Wolken und regelmäßigen Regenschauern oder auch mal Regentagen zu tun bekommen. Für alle Pollengeplagten sind das gute Nachrichten, denn durch den Regen werden die allergieauslösenden Pollen immer wieder aus der Luft gewaschen. Wenn es dann doch mal länger trocken bleibt gibt es aber Hausmittel, die jeder Pollenallergiker kennen sollte.

„Wir erleben derzeit einen recht lang gezogenen Spätwinter. Das ist ungewöhnlich. Normalerweise war der April in den vergangenen Jahren immer wieder ein Garant für sehr warmes und fast schon frühsommerliches Wetter. Wir erleben beim Wetter in diesem Jahr eine extreme Achterbahnfahrt. Beispiel Februar und März. Beide Monate starteten jeweils deutlich zu kalt bzw. kühl. Doch dann kam jeweils die letzte Woche mit Rekordwerten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Im Februar bis 22 Grad, im März bis 27,2 Grad. So warm war es in Deutschland noch nie im einem März gewesen. Die Wetterextreme nehmen offensichtlich immer mehr zu. Das Wetter schwankt von einem Extrem ins andere“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterdienst wetter.net (www.wetter.net).

Das Wetter stellt sich allmählich nun wirklich auf Frühling um, aber dieses mal wird das keine solche „Hauruck-Aktion“, wie wir sie in diesem Jahr schon so oft erlebt haben. Viel eher wird es ein gemächlicher Übergang hin zu mehr Wärme und Sonne.

mw/fgr

Kommentare