Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

„Durchschnittskost“ oder nimmt der (Früh-)Sommer nun endlich Fahrt auf?

Wetter in Südostbayern ab 26. Mai
+
Wetter in Südostbayern (Stand: 26. Mai).

Landkreis - Auch an Pfingsten hat uns der Frühling - bis auf wenige Ausreißer - eher im Stich gelassen oder gar enttäuscht. Doch wie geht es nun in Sachen Wetter in der Region weiter? Nimmt nun der (Früh-)Sommer endlich Fahrt auf?

Nach den letzten doch viel zu warmen Jahren sind wir in Deutschland durchschnittliche oder gar unterdurchschnittliche Temperaturen um diese Jahreszeit herum einfach nicht mehr gewöhnt. Auch die vielen Schauer und Gewitter sind für die meisten um diese Jahreszeit alles andere als normal. Die Geburtsjahrgänge vor 1980 dürften sich aber noch daran erinnern, dass es auch mal nasse und kühle Frühjahre und Sommer gegeben hat - und die nicht zu selten. 

Rudi Carrell hat nicht umsonst 1975 seinen Hit „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ gesungen. Jetzt allerdings schon genaue Aussagen über den Sommer 2021 zu treffen, wäre hingegen verfrüht, teilten die Kollegen von www.der-himmel-im-suedosten.de diesbezüglich mit. Nach jetzigem Stand scheint eine Hitzewelle wie zum Beispiel im Jahr 2003 eher ausgeschlossen.

Die Aussichten für die nächsten Tage im Detail:

  • Mittwoch (26. Mai): Der Mittwoch startet mit wechselnd bewölktem Himmel und Temperaturen zwischen kühlen 2 Grad im Berchtesgadener Land, 4 Grad in Rosenheim und Traunstein und 7 Grad in Mühldorf. Im Laufe des Tages steigen die Temperaturen dann auf Werte zwischen 15 Grad in Mühldorf und 18 Grad im Berchtesgadener Land. Am Nachmittag nehmen dann Bewölkung und Schauerneigung zu. Am Abend und in der Nacht wird es dann verbreitet regnen.
  • Donnerstag (27. Mai): Am Donnerstag starten wir stark bewölkt, aber verbreitet noch trocken in den Tag bei Temperaturen zwischen 9 Grad in Traunstein und 10 Grad in den übrigen Landkreisen. Schon bald setzt aber von Nordwesten her Regen ein, der erst am späteren Nachmittag wieder nachlässt. Die Tageshöchstwerte liegen bei Werten zwischen 12 Grad im Landkreis Traunstein, 13 Grad in Mühldorf und Rosenheim und bis zu 14 Grad in Altötting und dem Berchtesgadener Land.
  • Freitag (28. Mai): Mit weißblauem Himmel und Temperaturen zwischen 6 und 8 Grad starten wir dann in den Freitag. Im Laufe des Tages nimmt die Bewölkung dann zu. Es sollte aber trocken bleiben. Die Temperaturen steigen je nach Sonnenscheindauer auf 15 Grad im Landkreis Traunstein, 16 Grad im Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim und bis zu 17 Grad im Landkreis Altötting.
  • Samstag (29. Mai): Am Samstag hat die Sonne wieder weniger Chancen. Bereits am Morgen ist es verbreitet stark bewölkt und schon früh setzt reges Schauerwetter ein. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 6 und 8 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 und 16 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Wie geht es anschließend weiter?

Der Sonntag (30. Mai) scheint dann wieder etwas freundlicher zu werden. Doch was passiert danach? Der europäische Wetterdienst und auch der US-Wetterdienst rechnen nun auch noch mit einem vielfach normal temperierten Juni 2021. Die Europäer im Norden und Osten sogar zweitweise zu kaltem Monat. Nachdem der Juni in den vergangenen Jahren eigentlich immer viel zu warm war, dürfte das gefühlt für die meisten Menschen ein richtig kühler Juni werden. Sommerliche Temperaturen sind auf Dauer eher die Ausnahme.

„Ein Hitzesommer ist derzeit nicht sonderlich wahrscheinlich. Doch die Hitze ist nicht weit weg. Sie hat sich quasi überall um Mitteleuropa herum aufgebaut. Wäre also auch mal schnell bei uns. Und genau das wird unseren Sommer wohl prägen: Durchschnittskost, die ab und zu mal von kurzen Hitzewellen unterbrochen wird“, erklärte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

mw

Kommentare