Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Blitze nach der Hitze – und kommt danach bereits der Hochsommer zurück?

München/Landkreis – Vergangene Woche ging es in Sachen Wetter mal wieder heiß her. Tief Heidelore über dem Nordmeer und Hoch Normen über Mitteleuropa haben dabei heiße Luftmassen nach Deutschland geschaufelt. Doch wie geht es nun weiter in der Region?

Am Donnerstag (4. August) kletterte das Thermometer fast überall in der Region weit über die 30-Grad-Marke. Örtlich wurden sogar die 40 Grad nur knapp verfehlt. Doch eine Kaltfront von Tief Imke zog dann ab Donnerstag aus dem Nordwesten Deutschlands bis zum Freitagabend bis nach Bayern. Schäden in der Region blieben glücklicherweise aus. In Tirol, dem Salzburger Land oder in Baden-Württemberg sah es jedoch teilweise ganz anders aus. rosenheim24.de hat darüber bereits berichtet.

„Diese Front hat mit teils heftigen Gewittern die Hitze beendet – allerdings nur vorerst. Denn Hoch Oskar steht schon bereit, um uns nächste Woche den Hochsommer zurückzubringen“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 6. August 2022.
  • Samstag (6. August): Der Samstag startet mit Temperaturen zwischen 15 Grad in Rosenheim, 17 Grad in Mühldorf und Traunstein sowie 18 Grad in Altötting und dem Berchtesgadener Land. Es beschäftigen uns die Reste einer Kaltfront. Neben vielen Wolken gibt es in Rosenheim, Traunstein und in Altötting immer wieder Regenschauer. Im Berchtesgadener Land sind Gewitter möglich. Die Höchstwerte erreichen Temperaturen zwischen 24 Grad in Traunstein, 25 Grad in Altötting und Rosenheim, 26 Grad in Mühldorf und bis zu 27 Grad im Berchtesgadener Land.
  • Sonntag (7. August): Am Sonntag geht es mit Temperaturen zwischen 14 Grad in Traunstein, 16 Grad in Rosenheim und dem Berchtesgadener Land sowie 17 Grad in Altötting und Mühldorf in den Tag. Im Berchtesgadener Land und Traunstein können eventuell erneut Regenschauer nieder gehen. Sonst ist es überall bewölkt. Die Temperaturen steigen auf 21 Grad in Traunstein, 22 Grad im Berchtesgadener Land, 23 Grad in Altötting und Rosenheim. Bis 24 Grad erreichen wir in Mühldorf.
  • Montag (8. August): Den Montag beginnen wir mit Tiefstwerten zwischen 13 Grad in Rosenheim und Traunstein, 14 Grad im Berchtesgadener Land und 15 Grad in Altötting und Mühldorf. Erneut tummeln sich viele Wolken am Himmel. Im Berchtesgadener Land sind letzte Regenschauer möglich. Die Temperaturen erreichen 23 Grad in Traunstein und dem Berchtesgadener Land. 25 Grad sind in Altötting und Rosenheim möglich, in Mühldorf sogar bis zu 26 Grad.
  • Dienstag (9. August): Der Dienstag startet mit Temperaturen zwischen 14 und 15 Grad. Es tummeln sich weiter Wolken am Himmel herum. Die Temperaturen erreichen 23 bis 26 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Nächste Hitzewelle in den Startlöchern?

Die nächste Hitzewelle steht Mitte nächster Woche bereits wieder in den Startlöchern. Längerer bzw. ergiebiger Regen, der die Trockenheit beenden könnte, ist weiterhin nicht in Sicht. Der Mittwoch wird wieder sommerlich warm mit Temperaturen zwischen 15 und 27 Grad. Dabei könnte es jedoch zu einzelnen und örtlich begrenzten Wärmegewittern kommen, die sich aber nicht weit aus den Bergen heraus trauen werden. Bis zum kommenden Wochenende sind dann wieder Werte bis zu 32 Grad möglich.

Es geht also weiter mit Sommer- bzw. Hochsommerwetter, das zwar Freibäder, Seen und Eisdielen füllen wird, aber leider nicht die Regentonnen. „Die Trockenheit geht weiter und wird die Dürre und die angespannte Wald- und Flächenbrandsituation verschärfen“, so die Experten weiter. Wie es danach weiter gehen könnte, erläutert Meteorologe Kai Zorn an Hand des amerikanischen GFS-Modells für unsere Region: „An diesem Wochenende gibt es die markante Abkühlung, dann eher wieder überdurchschnittliche Temperaturen. Die Ausreißer halten sich in Grenzen, tendenziell geht es hier zu warm weiter. Wenn es eine Abkühlung gibt, dann jedoch nur kurz.“

mw

Rubriklistenbild: © Armin Weigel/dpa

Kommentare