Exklusiver Wetterbericht für die Region

Das Aufzugwetter geht weiter: Erst grüßt der Sommer - dann Schnee zu Ostern?

Wetteraussichten für Südostbayern ab 27. März 2021.
+
Wetteraussichten für Südostbayern ab 27. März 2021.

Morgen haut uns das Tief Quasimodo eine Kaltfront um die Ohren. Das bedeutet Sturmböen, Regenschauer, Graupelgewitter und maximal bis 10 oder 11 Grad. Da denkt niemand an Frühling. Doch Hoch Nicole steht bereits in den Startlöchern und beschert uns den ersten Sommertag des Jahres 2021 - und das noch im März.

„Das Muster der letzten Monate, der großen Änderungen der Luftmassen, setzt sich auch im jetzt immer weiter schreitenden Frühjahr fort. Wir bekommen jetzt ein paar ganz edle Frühlingstage“ berichtet Meteorologe Kai Zorn, „und dann geht es wieder abwärts mit den Temperaturen für einige Zeit.“

Dieses Jahr bewegen wir uns beim Wetter von einem Extrem ins nächste. Die Temperaturen fahren wie mit dem Aufzug rauf und wieder runter. Die letzten Tage hatten wir Wetter, das man eindeutig als Frühling bezeichnen kann. Es war angenehm warm und die Sonne schien häufig. Was die meisten freut treibt aber so manchem die Tränen in die Augen – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn je höher um diese Jahreszeit das Quecksilber steigt, desto stärker ist auch die Pollenbelastung. Für die Pollenallergiker kommt aber jetzt am Wochenende eine kurze Entspannung - eine Kaltfront lässt die Temperaturen wieder runter fahren und bringt auch Niederschläge, die die Luft wieder rein waschen.

Aber kaum im Erdgeschoss angekommen geht es wieder rauf in die oberen Stockwerke, denn bis Mitte nächste Woche könnten wir bei viel Sonnenschein wieder bis zu 25 Grad erreichen, nur um dann rechtzeitig zu Ostern wieder in den Keller zu fahren – der Osterhase könnte dann seine Eier im Schneegestöber verstecken müssen.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Samstag (27. März): Der Samstag beginnt sehr wechselhaft, immer wieder ziehen Regenschauer durch. Dazu gesellt sich auch ein lebhafter Wind der teilweise bis 60 Km/h erreichen könnte. Am Nachmittag lassen die Niederschläge nachbilden die Sonne zeigt sich öfter. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 9 Grad im Landkreis Traunstein und bis 11 Grad in Altötting. Zum Abend hin klart es immer mehr auf, was uns in der Nacht zum Sonntag je nach Bewölkung, Temperaturen zwischen 5 Grad Grad im Landkreis Mühldorf und bis zu -3 Grad im Landkreis Rosenheim bringt.
  • Sonntag (28. März): Zum Beginn der Sommerzeit am Sonntag ist es in der Region heiter oder nur leicht bewölkt. Die Temperaturen steigen aber wieder und erreichen 13 Grad im Landkreis Traunstein und bis zu 14 Grad in den übrigen Kreisen. Auch wenn die Tagestemperaturen dann wieder frühlingshaft sind, befinden sich die Nachttemperaturen eher in dem spätwinterlichen Bereich bei +1 Grad im Landkreis Altötting und bis zu -4 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land.
  • Montag (29. März): Am Montag erwartet uns bei den Temperaturen eindeutig der Frühling. Denn die Tageshöchstwerte klettern bei strahlendem Sonnenschein mit einzelnen Schönwetterwolken auf Werte zwischen 18 Grad im Traunstein und bis zu 20 Grad im Landkreis Rosenheim. Nachts hingegen gehen die Temperaturen auf +1 Grad im Landkreis Mühldorf und bis zu -4 Grad im Landkreis Rosenheim zurück.
  • Dienstag (30. März): Der Dienstag wird aus heutiger Sicht ähnlich wie der Montag. Wieder erwartet uns strahlender Sonnenschein in der Region. Dabei steigen die Temperaturen nochmals etwas weiter an und liegen im Berchtesgadener Land und Landkreis Traunstein bei 20 Grad und bei bis zu 23 Grad im Landkreis Rosenheim. Nachts bleiben wir wohl im positiven Bereich bei knapp über 0 Grad, Anbindungen in den Bergen ist Nachtfrost möglich.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Die Prognose von Wetterexperte Zorn im Video:

Die weiteren Aussichten für die Region:

Auch der Mittwoch wird wieder sommerlich mit viel Sonne und Temperaturen bis zu 25 Grad. Man sollte das tolle Wetter aber noch nicht ganz ohne Vorsicht genießen. „Das hat jetzt nichts mit den Temperaturen zu tun sondern mit der Sonneneinstrahlung: Wer eine Stunde draußen ist, holt sich einen Sonnenbrand - man kann sich Farbe holen in den nächsten Tagen“ warnt Kai Zorn.

Ab Donnerstag geht es dann aber mit den Temperaturen abwärts. Es wird merklich kühler und wir haben viele Niederschläge zu erwarten. Manche Berechnungen sehen zu Ostern sogar den einen oder anderen Schneeschauer. Ob es ganz so kalt wird ist noch nicht ganz sicher, wir müssen aber mit einer kühleren und wechselhaften Wetterlage rechnen.

mh/www.der-himmel-im-suedosten.de

Kommentare