Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Eisheilige „abgesagt“: Kommt jetzt stattdessen der (Früh-)Sommer?

München/Landkreis – Die letzten Tage waren in Sachen Wetter oftmals geprägt von viel Sonne. Zum Nachmittag und Abend hin gab es aber auch immer mal wieder Schauer und teils durchaus kräftige Gewitter. Wie geht es nun in der Region weiter?

Bestimmend für die momentane Wetterlage ist Hoch Volker, das sich momentan noch über dem Atlantik westlich von Frankreich befindet. Jetzt macht sich das Hoch auf den Weg Richtung westliches Osteuropa. Hierbei räumt es den Weg frei, damit Warmluft von der iberischen Halbinsel über Frankreich zu uns nach Deutschland kommen kann.

„Wir kommen dann in die Rutsche, wo die Südwestdüse in Gang kommen kann – mit entsprechend warmen Luftmassen, die auf den Sommer zugehen“, erläutert Meteorologe Kai Zorn die Wetterlage. Volker ist es übrigens auch, welcher der Kaltluft aus Norden den Weg zu uns nach Mitteleuropa abschneidet und uns somit die Eisheiligen mit Kälte und Frostgefahr erspart. „Langsam kann man also die Kübelpflanzen raus räumen und die Balkone bepflanzen“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 7. Mai 2022.
  • Samstag, 7. Mai: Am Samstag starten wir mit Frühwerten von 10 Grad im Berchtesgadener Land sowie 11 Grad in Rosenheim und Traunstein. Bis zu 12 Grad erreichen wir in Altötting und Mühldorf. Im Landkreis Traunstein und im Berchtesgadener Land regnet es länger. In Altötting, Mühldorf und Rosenheim gibt es neben Regenschauern auch mal etwas Sonne. Die Temperaturen steigen auf 16 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 17 Grad in Traunstein, 18 Grad in Altötting und bis zu 20 Grad erreichen wir in Mühldorf.
  • Sonntag, 8. Mai: Der Muttertag am Sonntag beginnt mit Temperaturen zwischen 6 Grad im Berchtesgadener Land und 9 Grad in Altötting, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein. Neben einigen Regenschauern lässt sich jedoch hier und da die Sonne sehen. Die Temperaturen steigen auf 16 Grad in Traunstein, 17 Grad in Rosenheim und 19 Grad in Altötting und dem Berchtesgadener Land. Erneut bis zu 20 Grad erreichen wir in Mühldorf.
  • Montag, 9. Mai: Die neue Woche startet mit Frühwerten zwischen 6 Grad im Berchtesgadener Land, 8 Grad in Rosenheim und Traunstein und 9 Grad in Altötting. Bis zu 10 Grad sind in Mühldorf möglich. Im Berchtesgadener Land ziehen letzte Regenschauer durch. Sonst beginnt es überall aufzulockern, so dass sich neben den Wolken auch mal öfter die Sonne zeigen kann. Das Thermometer steigt auf 19 Grad im Berchtesgadener Land, 20 Grad in Traunstein und bis zu 21 Grad erreichen wir in Altötting, Mühldorf und Rosenheim.
  • Dienstag, 10. Mai: Am Dienstag ändert sich wenig. Es wird fast eine Kopie des Montags. Am Morgen starten wir mit Temperaturen zwischen 7 und 9 Grad. Tagsüber gibt es wieder einen Sonne-Wolken-Mix. Im Berchtesgadener Land sind Regenschauer nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen steigen auf 17 bis 22 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Erste Sommertage in der nächsten Woche?

Das Wetter stabilisiert sich in den Tagen danach. Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag gibt es viel Sonne und die Temperaturen liegen zwischen 8 bis 25 Grad. Teilweise könnten auch bis 26 Grad erreicht werden. „Uns stehen also ziemlich sicher die ersten Sommertage des Jahres 2022 bevor. Allerdings sieht es auch so aus, dass es wir es auch mit windigen Abschnitten zu tun haben könnten“, so die Experten weiter.

Ab Freitag kommender Woche bestehen noch ziemlich große Unsicherheiten. Die Modellläufe gehen teilweise für das nächste Wochenende um bis zu 15 Grad auseinander. Es ist also wieder Bewegung und Spannung in der Wetterküche.

mw

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth/dpa

Kommentare